Seiten

3. November 2016

Bubbly - Lush

Es ist kein Geheimnis: Ich bin ein kleines Duschgelmonster. Seit ungefähr zwei Jahren habe ich kein Duschgel mehr gekauft (jedoch manchmal geschenkt bekommen) und besitze immer noch genug Duschgel, dass ich mir auch erstmal keines mehr zu kaufen brauche.
Für alle, die jedoch nicht ganz so obsessiv wie ich sind und sich demnächst ein neues Duschgel zulegen müssen.... oder für alle, die genauso obsessiv wie ich sind und sich ein neues Duschgel zulegen wollen ... stelle ich euch heute "Bubbly" vor.

Bubbly ist ein Duschgel, das zur Lush-Weihnachtskollektion 2016 gehört und dieses Jahr zum ersten Mal dabei und ist somit komplett neu. Seit Anfang Oktober ist es sowohl online als auch in den Shops zu erhalten und bleibt bis ungefähr Dezember/Januar, sowie alle anderen Weihnachtsartikel auch.

Der Duft ist durch das enthaltene Limetten- und Wildorangenöl frisch und fruchtig und gehört der "Celebrate"-Duftfamilie an. Alle, die dieses Jahr die beliebte "Celebrate" Bodylotion vermissen, haben hier also ein alternatives Produkt, das immerhin den selben Duft teilt.
Wie alle Produkte der Weihnachtskollektion 2016 ist auch "Bubbly" selbstkonservierend. Das bedeutet, dass dieses Duschgel ohne künstliche Konservierungsstoffe auskommt. Stattdessen wird dem Duschgel Glyzerin hinzugefügt. Dieses bindet zum Einen das freie Wasser im Produkt, sodass Bakterien es nicht mehr zur Vermehrung nutzen können, zum Anderen wirkt es als Katalysator und schleust Feuchtigkeit in die Haut ein. Außerdem macht es das Duschgel etwas dickflüssig. Dies ist meiner  Meinung nach jedoch kein Nachteil. Das Duschgel ist so einfacher zu dosieren und man nimmt nicht aus Versehen zu viel. Denn "Bubbly" ist im Gegensatz zu vielen anderen Duschgelen (zum Beispiel aus der Drogerie) sehr konzentriert. Bereits kleine Mengen reichen - wenn man genug Wasser nimmt, sodass sich Schaum bilden kann - schon für den gesamten Körper. Als Beispiel: Mit einer 100mL Flasche Lushduschgel kommen mein Freund und ich beide zusammen locker einen Monat aus, wenn nich teilweise sogar länger.
Neben dem Glyzerin befindet sich noch Weinblattaufguss im "Bubbly"-Duschgel. Auch dieses sorgt für Geschmeidigkeit der Haut und beruhigt sie zusätzlich.

Das im "Bubbly" enthaltene Tensid ist Sodium Laureth Sulfate. SLS lässt so manchen vielleicht aufschrecken, da es mal in Verdacht stand, dass es krebsfördernd sein könnte.
Jedoch war und ist dies nicht beweisbar. Auch sagt man, dass es reizend wirken könnte. Jedoch vertragen viele Menschen SLS wirklich gut. Außerdem lässt man ein Duschgel ja auch nicht stundenlang auf der Haut, sondern spült es ziemlich direkt wieder ab, sodass wenig Kontaktzeit besteht - und damit auch wenig Zeit die Haut zu reizen.
Wer sich dahingehend genauer informieren möchte, dem empfehle ich diesen Beitrag:
Don't Stress About SLS
Zwar ist der Text auf Englisch, jedoch ist es viel besser erklärt, als ich es hier könnte.
Kurzum: SLS ist nicht so böse wie es klingt. Man sollte nicht immer auf die ganze Panikmache vertrauen.

Codechek bewertet bis auf Glyzerin alle Inhaltsstoffe als empfehlenswert oder bedingt empfehlenswert. Glyzerin wird oft aus Palmöl gewonnen und ist somit nicht nachhaltig. Da Lush jedoch bei der Produktion seiner eigenen Seifenbasis aus Raps- und Kokosöl  Glyzerin selbst gewinnt, ist es palmölfrei und somit ebenfalls unbedenklich.

(Die Inhaltsstoffe: Weinblattaufguss, Sodium Laureth Sulfate, Glyzerin, Sodium Cocoamphoacetate, Lauryl Betaine, Parfüm, Limonene, süßes Wildorangenöl, Limettenöl, Milchsäure, Carrageenextrakt, Citral, Citronellol, Cl15510)

"Bubbly" empfehle ich somit jedem, der den Duft toll findet. Und hoffe selbst innig, dass es nächstes Jahr wieder mitkommt und ich meine Vorräte bis dahin genug verkleinert habe, um vor mir selbst einen Duschgelkauf rechtfertigen zu können.

Welches ist euer Duschgel-Must-Have?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen