31. Oktober 2016

Never Mind The Ballistics - Lush

Es wird kalt und ekelig draußen - die perfekte Jahreszeit, um wieder häufiger in die Wanne zu hüpfen. Auch, wenn Drogeriemärkte wie dm ihr Badesortiment mittlerweile wirklich aufgehübscht und verbessert haben, die wohl spannensten Badebomben macht immer noch Lush.
Besonders ab Oktober hat das Badesortiment viel zu bieten, da es ungefähr ab Anfang des Monats viele limitierte Schätze gibt, die bis ungefähr Weihnachten erhältlich sind.
Hier möchte ich euch heute eine Badebombe vorstellen, die dieses Jahr brandneu ist und den Namen "Never Mind  The Ballistics" trägt.


Da Lush ein britisches Unternehmen ist, verstecken sich oft Wortspiele im Titel der Produkte. Natürlich ist diese Badebombe da keine Ausnahme. Inspiriert von einem Album der Sex Pistol's, das ebenfalls größtenteils die Farben Gelb und Pink auf dem Cover hat, ist der Name eine Anspielung auf "Never Mind The Bollocks", was so viel bedeutet wie "Scher dich nicht um den Schwachsinn." oder auch "Kümmer dich nicht um diese Idioten." Mit diesem Titel ist die Badebombe also prädestiniert dafür, mit ihr nach einem anstrengenden Tag in der Wanne zu versinken.



Wie bei allen Badebomben von Lush besteht die Basis der Kugel aus Sodium Bicarbonaten und Zitrönensäure. Socium Bicarbonat klingt abgefahren, ist aber runtergebrochen Backpulver und schützt die Haut vor dem Austrocknen.
Die pinke Seite der Kugel ist mit Kakaobutter überzogen, was für eine extra Portion Pflege sorgt und die Haut geschmeidig macht. Zudem enthält "Never Mind The Ballistics" Bananen, die die Haut mit Nährstoffen versorgen und ebenfalls pflegen. Meines Empfindens nach nimmt man den Duft von Banane bei dieser Kugel jedoch kaum wahr. Stärker duften da die ebenfalls enthaltenen Öle von Limette und süßer Wildorange, die beide stimmungsaufheiternd wirken.




Gibt man "Never Mind The Ballistics" in die Wanne, so bildet sie zuerst eine cremige Schicht auf der Wasseroberfläche. Da die mit Kakaobutter überzogene Seite schwerer ist, schaukelt die Kugel leicht hin und her. Zudem befindet sich in ihrem Inneren noch ein pinker Kern, sodass insgesamt ein hübscher Farbwechsel auf dem Wasser entsteht. Insgesamt sprudelt die Kugel sicher über 5 Minuten. Am besten ist, wenn das Badewasser wirklich warm bis heiß ist, damit die Kakaobutter auch gut schmelzen kann.



Toll ist auch, dass man bei Lush bezüglich Tierversuchsfreiheit immer auf der sicheren Seite ist. Es werden nicht nur die fertigen Produkte nicht am Tier getestet, es wird auch stark darauf geachtet, dass auch Zulieferer keine Tierversuche durchführen. Zudem ist es dem Unternehmen wichtig, auf Nachhaltigkeit zu achten. Nach Möglichkeit werden Zutaten wie Kakaobutter Fair Trade und Bio eingekauft. Auch, dass alle am Anbau beteiligten Menschen ein sicheres Arbeitsumfeld haben, spielt in der Auswahl der Zulieferer mit herein.




Ebenfalls super ist, dass Lush auf seiner Website die Inhaltsstoffe für den Kunden verständlich aufschreibt. So findet man nicht nur die deutsche Übersetzung neben den Begriffen auf Latein, sondern die Inhaltsstoffe sind auch farblich kodiert. Grün markierte Inhaltsstoffe sind rein natürliche Inhaltsstoffe, schwarze sind synthetische Inhaltsstoffe.
Jagt man die Inhaltsstoffe selbst bei Codecheck durch, so erfährt man, dass die meisten empfehlenswert oder zumindest eingeschränkt empfehlenswert sind.
Nur Caprylic Capric wird als negativ bewertet, da es eventuell Palmöl enthalten kann. Lush versucht auf Palmöl zu verzichten, da für dieses oft Regenwald gerodet wird, jedoch kann es manchmal sein, dass es bestimmte Inhaltsstoffe auf dem Markt leider teilweise mit Palmöl verunreinigt sind und dies nicht immer überprüfbar oder nachweisbar ist.

(Die Inhaltsstoffe: Sodium Bicarbonate, Citric Acid, Bio Fair Trade Kakaobutter, Limettenöl, Süßes Wildorangenöl, Olibanumöl, frische Bananen, Weinstein, Gardenienextrakt, Titanium Dioxide, Sodium Laureth Sulfate, Lauryl Betaine, Propylene Glycol, PEG-6 / Capric Glycerides & PEG-60, Almond Glycerides, Limonene (kommen natürlich in ätherischen Ölen vor), Parfüm, Cl19140:1, Cl19140, Cl45410, Cl 15510, Cl 14700, Cl 17200)





Ich persönlich fand die Badebombe sehr angenehm. Der Duft war sanft, nicht zu aufdringlich und hat mich irgendwie an Brausebonbons erinnert, die es in meiner Kindheit gab. Der Farbverlauf auf dem Wasser hat super funktioniert und sah wirklich hübsch aus. Auch die Pfirsichfarbe, die das Wasser am Ende hatte, hat mir gut gefallen. Da ich zu wirklich trockener Haut neige, besonders im Winter, hat mich auch die Pflege begeistert. Als ich aus der Wanne gestiegen bin, war meine Haut weich, geschmeidig und hat sich einfach gut angefühlt.






Insgesamt spreche ich also eine klare Empfehlung für diese Badebombe aus. Ich selbst werde mir auch noch ein bis zwei auf Vorrat anlegen, um gut durch die kalte Jahreszeit zu kommen, da sie mich wirklich überzeugt hat.

Womit badet ihr am liebsten?
Was muss ich unbedingt mal ausprobieren?