31. Dezember 2016

Watermelon - Essie

Auch ich bin hier und da dem absoluten Blogger/Youtube/Instagram-Hype verfallen und musste einige Essies haben. Die Marke präsentiert sich einfach wirklich gut und symphatisch und interagiert großartig auf allen Social Media Kanälen mit seinen VerbraucherInnen.


Halbarkeit der Essielacke ist im Großen und Ganzen wirklich gut und bewegt sich bei mir zwischen 3-5 Tagen. Sie ist jedoch nicht das absolute Nonplusultra, was für mich den Preis von ca 8€ rechtfertigen würde. Andere Marken, wie Sally Hansen, p2 und auch Trend it Up halten bei mir mindestens genauso gut und sind zum Teil wesentlich günstiger, weswegen sich meine Essieauswahl auf wenige  ausgewählte Stücke beschränkt.
Was den Preis für mich aber auf jeden Fall rechtfertigt, ist die wirklich unfassbar tolle Farbauswahl. Essie schafft es immer wieder tolle, absolut einmalige Farben herrauszubringen. Eine davon, die sich zum Glück im Standartsortiment befindet, ist die Farbe Nr.27 mit dem Namen "Watermelon".
Watermelon ist ein toller Hybrid, irgendwo zwischen Pink und Rot, meist eher tendierend zu pink. Nach den hunderten von Bildern, die man jeden Sommer seit Jahren auf allen Beautykanälen sieht kann man wohl deutlich sagen: Dieser Farbton ist wirklich für jeden. Egal, welcher Untertöne die Haut hat oder wie hell oder dunkel sie ist.


Auch ich persönlich trage den Lack gerne, allerdings nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter. Gepaart mit etwas Glitzer, bringt der Lack für mich gute Stimmung in den Herbst und Winter und kämpft so etwas gegen das ganze Grau an.

Insgesamt bin ich wirklich zufrieden mit diesem Lack und schließe es auch in Zukunft nicht aus, der einen oder anderen Essiefarbe komplett zu verfallen.

Welches sind eure liebsten Essies? Besitzt ihr auch Watermelon?

27. Dezember 2016

Fixierendes Spray - Alverde

Etwas, was ich 2016 für mich entdeckt habe, sind  Make Up Fixing Sprays. Irgendwie hat man diese überall gesehen, alle haben lobgepreist, wie viel besser Make Up hält und wie viel natürlicher es aussieht, wenn man nur ein Fixing Spray aufgetragen hat. Hat mich natürlich nicht kalt gelassen und ich bin direkt losgezogen, um mir auch welches zu besorgen.

Eines von den Sprays, das ich getestet habe, war das Fixierende Spray von Alverde. Gründe dafür waren unter anderem, dass es mir bei meinem Drogeriemarktbesuch ins Auge stach, da es auf einem extra Aufsteller präsentiert war, der günstige Preis von nur 2,95€ für 50mL, weil Alverde als dm-Eigenmarke tierversuchsfrei ist und auch, weil die Inhalsstoffe gut waren. 
Schaut man bei Codecheck vorbei, so wird das Produkt komplett grün gelabelt, alles, was bewertet ist, ist empfehlenswert.


(Die Inhalsstoffe: Wässrig-alkoholischer Kiwiauszug,  Glycerin, Bio-Koffein, Fenchelextrakt, Calendulaextrakt, Ananasextrakt, Hamamelishydrolat, Lysolecithin, Parfum, Linalool, Limonene, Citral,  Geraniol, Citronellol)

Schaut man sich die Inhalsstoffe an, so wirken die meisten echt großartig. Glycerin schleust Feuchtigkeit in die Haut. Koffein wirkt leicht straffend und bringt die Haut zum Strahlen. Fenchelextrakt ist ebenfalls straffen. Auch Ananasextrakt bringt die Haut zum Strahlen und wirkt durch ihre Enzyme und Säuren leicht porenverfeinernd. Hamamelis beruhigt die Haut und ist antibakteriell. Kiwi bringt viel Vitamin E an die Haut und nährt sie deshalb.
Aber: Alkohol direkt als erster Inhalsstoff... und dann bleibt das Produkt den ganzen Tag auf der Haut? Für Leute mit einer empfindlichen oder trockenen Haut ist das schon mal nichts. Klar, Alkohol ist hier ein Konservierungsstoff und verhindert, dass das Produkt schäumt. Das hätte man allerdings sicherlich auch anders hinbekommen können.
Denn, obwohl Alverde selbst damit wirbt, dass das Spray "Erfrischung und Fixierung zugleich!"  bringt, hatte ich tatsächlich kurze Zeit nach dem Auftragen ein leichtes Spannungsgefühl auf der Haut. Auch sonst habe ich leider nicht viel Gutes, was ich von diesem Produkt erzählen kann.

Aus dem Sprühkopf kam immer zu viel Produkt. Direkt auf das Gesicht sprühen - unmöglich. Da hätte ich mir gleich eine Wasserpistole ins Gesicht spritzen können, das hätte ungefähr das selbe Ergebnis gehabt. Stattdessen habe ich das Produkt in Richtung Zimmerdecke gesprüht und dann mein Gesicht nach oben gehalten, sodass ein feiner Nebel mein Gesicht benetzte. Das wäre für mich ja noch vollkommen in Ordnung gewesen, in Angesicht des Preises...
Wenn das Spray nicht auch noch furchtbar gerochen hätte. Anhand der Inhalsstoffe mag man denken, es schnuppert vielleicht irgendwie fruchtig... aber falsch. Furchtbar penetrant riecht dieses Spray nach irgendwas nicht weiter definierbarem, was wahrscheinlich am Parfum liegt. Ich würde es vielleicht mit "nach Oma" ausdrücken, wenn man sich darunter etwas vorstellen kann.
Zudem musste ich jedes Mal nach dem Auftragen Niesen. Die Augen brannten (wahrscheinlich vom Alkohol und dem Parfum) auch und tränten danach eine Weile. Augenmakeup - besonders auf der Wasserlinie - konnte man sich quasi also sparen.
Wenn das Produkt jetzt wenigstens die Haltbarkeit meines Make Ups verlängert hätte, hätte ich die Flasche ja immerhin aufbrauchen können, weil ich nicht gerne Sachen wegwerfe. Aber natürlich konnte das Produkt auch hier nicht punkten und versagte komplett. Ob ich mich jetzt durch den Auftrag dieses Sprays gequält hatte oder nicht war eigentlich auch egal. Das Make Up hielt genauso gut wie vorher und sah auch genauso aus wie vorher.
Das Positivste an diesem Produkt war also, dass es mein Make-Up nicht auch noch verschlechtert hat. Nachdem ich mich ungefähr durch die Hälfte des Produktes gequält hatte, hab ich aufgegeben. Produkt landete also im Müll.

Das Fazit kann sich also jeder denken: Selbst für den geringen Preis kann ich persönlich nicht empfehlen, das Produkt auszuprobieren. Natürlich können Produkte bei anderen anders wirken als bei mir, aber ich habe bisher tatsächlich noch niemanden gefunden, den ich kenne, der dieses Produkt wirklich mochte. Schade, Alverde. 

23. Dezember 2016

Sangria - Gerard Cosmetics

Kennt ihr sie, die Kosmetikprodukte, die ihr besonders gern mögt, weil ihr sie geschenkt bekommen hat? Es ist bestimmt schon ein Jahr her, als Sabrina mich mit einem zuckersüßen Paket bedacht hatte, welches unter anderem den Lippenstift "Sangria" von Gerard Cosmetics beinhaltet hat.
Und, oh Boy, war ich verliebt, als ich die mattschwarze Pappverpackung öffnete, die einen schon verheißungsvoll mit goldenem Aufdruck auf den Inhalst bereit machte, und meine Augen übe die herrliche, goldene Verpackung des Lippenstiftes streiften. Mit Abstand ist dieser Lippenstift bis heute der edelste den ich besitze.


Als ich dann die Kappe abzog, war ich glatt noch verliebter - obwohl ich das vorher gar nicht für möglich gehalten hatte. Der ganze Lippenstift funkelte, so als hätte man ihn in Glitzer getaucht. Zunächst wollte ich ihn gar nicht benutzen und nur aufheben, um ihn anzusehen und ihn auf keinen Fall zu "beschädigen".


Nach einigen Stunden packte mich aber direkt die Neugierde. Wie dieser Lippenstift wohl aufgetragen aussah? Ob er glitzerte? Wie die Farbe wahr? Ob er mir stand?

Es stellte sich heraus, dass das Funkeln des Lippenstiftes leider mit Benutzung nachließ, auf den Lippen (zum Glück) nicht wahrzunehmen ist, und von außen im Anschluss nicht mehr so stark war.
Die Farbe des Lippenstiftes versetzte mich aber mindestens noch mehr in Verzückung als es das bloße Aussehen schon getan hatte.


Sangria macht seinen Namen wirklich alle Ehre und erinnert von der Farbe her total an das dazu passende Getränk.
Hauptsächlich pink, jedoch mit einem leicht bläulichrotem Einschlag. Sabrina hatte wirklich eine Farbe ausgesucht, die mir komplett zusagt.
Der Lippenstift glitt schon beim Swatchen nur so über die Haut, auf den Lippen war es fast noch besser. Durch die Form des Lippenstiftes kommt man auch hervorragend ins Lippenherz. Auch muss man nur ein mal über die Lippen gleiten und der Lippenstift schöpft direkt sein volles Potential aus, da er gut pigmentiert ist.

Trägt man Sangria ohne Lipliner, so ist er schön glänzend, leicht "durchsichtig". Die Lippen sehen frisch aus, irgendwie fruchtig. "Juicy" Ist das erste Wort, was mir dazu einfallen würde. Ein wirklich passendes, deutsches Equivalent fällt mir leider spontan nicht ein. Ich kann nur versuchen, diese Farbpracht zu beschreiben.

Die Farbe beschwört Bilder vor das innere Auge. Trägt man sie auf, so fühlt man sich so als ob man in einer lauen Sommernacht am Strand sitzt, ein großes, bauchiges Glas in der Hand, die Lippen benetzt vom Sangria, die Stimmung glücklich, ausgelassen.


Nutzt man einen farblich passenden Lipliner unter dem Lippenstift, so wirkt er gleich ganz anders. Etwas dunkler, vollmundiger. Sofort wird er zu einem etwas festlicherem, für mich schon fast herbstlichwinterlichem Lippenstift. So wird er nicht nur am Strand tragbar, sondern auch zum Weihachtsessen.

Man könnte sagen, dieser Lippenstift ist ein Allrounder.

Auch ist er super haltbar, was man bei seinem Glanz zunächst nicht vermuten würde. Selbst nach ohne Lipliner saß er nach Trinken noch an Ort und Stelle. Nur nach dem Essen muss man ggf. ein leichtes TouchUp durchführen.

Selbstgekauft hätte ich diesen Lippenstift wahrscheinlich (leider) nie. Persönlich hatte mich das ganze Drama (bezüglich des Mobbings und der bezahlten Reviews) um die Gründerin von Gerard Cosmetics zu sehr abgeschreckt. Auch sind die Inhalsstoffe zum Teil bedenklich - dies hat man jedoch ehrlich gesagt bei so gut wie jedem dekorativen Kosmetikprodukt.
Tatsächlich wahr beides für mich mehr oder weniger ein Grund nicht einer Firma zu verfallen, die man nur über das Internet beziehen konnte. Für die man ggf. sogar eine Kreditkarte brauchte und die man im Ausland bestellen musste.
Denn ich bin wirklich absolut in diesen Lippenstift verliebt und so dankbar, ihn geschenkt bekommen zu haben! Alle, die das Bestellen nicht abschreckt, sollten sich Sangria auf jeden Fall zulegen.

Danke, Sabrina <3

Welche Gerard Cosmetics Produkte könnt ihr empfehlen? Welche wünscht ihr euch?

21. Dezember 2016

Volcano - Lush

Der Sommer ist vorbei - trotzdem sollte man seine Füße nicht vernachlässigen. Immerhin tragen sie uns das ganze Jahr über durch die Gegend und brauchen nicht nur Liebe, wenn wir sie in Sandalen stecken wollen.

Dafür möchte ich euch heute ein etwas ausgefalleneres und wahrscheinlich unbekannteres Produkt vorstellen... die Fußmaske "Volcano" von Lush.

Zunächst bin ich ehrlich: Der Duft verspricht weder Einhörner, noch rosa Wolken, noch Zuckerwatte. Aber das ist mir persönlich ziemlich egal. Das Produkt soll wirken, nicht gut riechen. Vor allem, da meine Füße das von meiner Nase am weitesten entfernte Körperteil sind und ich mich eher selten runter beuge, um an ihnen zu riechen ;)

Auch die Anwendung der "Volcano" ist etwas ungewöhnlich. Zunächst sollte man den Fuß waschen und dann ordentlich Fußmaske herauf geben. Viele Leute sind mit Masken ziemlich knauserig. Jedoch gilt hierbei meist: Viel hilft viel. Ich bekomme aus einem Topf Volcano zwei bis drei Anwendungen und viel mehr sollten es auch nicht sein.
Nachdem man die Füße also anständig eingeschmiert hat, sollte man, um die Wirkung zu verstärken, Folie hinzugeben. Ich nehme dazu gerne eine von den hunderttausend Plastiktüten, die man im Alltag so hinterhergeworfen bekommt, damit sie immerhin noch mal einen Zweck hatten, bevor ich sie entsorge. Anschließend sollte man die Volcano fünfzehn bis zwanzig Minuten ihre Arbeit verrichten lassen, bevor man sie wieder abspült.


Die "Volcano" ist eine komplexe Maske, mit vielen verschiedenen Inhalsstoffen, von denen die meisten rein natürlichen Ursprungs sind. Die einzigen synthetischen Stoffe, die man in diesem Produkt findet, sind Glyzerin und die Konservierungsstoffe, welche Codecheck auch beide als nicht empfehlenswert einstuft.
Bei den Worten Methylparaben und und Propylparaben mögen bei dem einen oder anderen jetzt die Alarmglocken schrillen. Parabene sind jedoch die am meist studierten künstlichen Konservierungsstoffe, seitdem sie in Verdacht geraten sind Krebs auslösen zu können. Letzteres konnte aber nie nachgewiesen werden und die Studien, die dies vorgeschlagen haben, konnten nie reproduziert werden, sodass wir es hier insgesamt mit einem sicheren Stoff zu tun haben. Viele andere, neuere Konservierungsstoffe sind nicht halb so gut erforscht, wie Parabene. Zudem benutzt Lush wesentlich weniger Mengen von synthetischen Konservierungsstoffen als viele andere Marken und liegt deutlich unter den erlaubten Richtwerten, da die Produkte frisch und von hand hergestellt werden.
Deswegen stimme ich in dieser Wertung tatsächlich nicht ganz mit Codecheck überein.
Das enthaltene Kaolin macht die Haut schön weich, sodass das enzymatische Peeling aus Papaya- und Zitronenöl gut arbeiten kann. Bimsstein peelt zudem beim Auftragen und Abspülen noch mechanisch, sodass wirklich alle tote Haut herunter kommt und man streichelzarte Füße hat.
Lindenblüten- und Klettenlabkrautsud wirken beruhigend. Bentonit wirkt tiefenreinigend und sorgt zusammen mit Kartoffel und Tomate dafür, dass Fußgeruch getilgt wird, während Glyzerin als Katalysator dient und hilft Feuchtigkeit in die Haut einzuspeichern. Währenddessen fördern Menthol und Zimtblattöl die D
urchblutung, sodass der Fuß auch von innen Liebe und Nährstoffe erhält und gleichzeitig gekühlt wird, was besonders nach einem langen Tag mit viel Stehen und Laufen sehr angenehm ist. Durch diese beiden Inhalsstoffe riecht die "Volcano" auch ziemlich herbwürzig und frisch.

(Die Inhalsstoffe: Kaolin, Bimsstein, Lindenblüten- und Klettenlabkrautsud, frische Tomaten, frische Papaya, Kartoffeln, Bentonitgel, Mentholkristalle, Zitronenöl, Zimtblattöl, Eugenol, Limonene, Parfüm, Methylparaben, Propylparaben)

Wie immer sind Lushprodukte natürlich handgemacht und tierversuchsfrei... und besonders frisch! Am  Sticker, der auf den verpackten Produkten angebracht ist, sieht man nicht nur, wann das Produkt hergestellt wurde, sondern auch von wem.

Von der Wirkung her kann ich die Volcano wirklich empfehlen. Ich hatte ganz weiche, geschmeidige Füße, obwohl ich auf der Arbeit viel stehe und laufe. Allerdings bin ich ehrlich: Ich bin leider viel zu faul um die Maske regelmäßig anzuwenden. Dabei bin ich ziemlich überzeugt, dass die Wirkung natürlich auf Dauer noch besser ist, je öfter man die Maske angewendet hat. Aber irgendwie finde ich es doch nicht ganz so angenehm mit den Plastiktüten um die Füße herum durch die Wohnung zu stapfen, zwanzig Minuten im Bad rumsitzen ist leider auch nicht sonderlich bequem, und so in der Wanne zu liegen, dass die Füße heraus schauen ist auf Dauer auch ganz schön anstrengend.
Empfehlung also für alle, die die Anwendung (und der Duft) nicht abschrecken, und die sich streichelzarte Füße wünschen ;)

19. Dezember 2016

Prime And Fine Contouring Duo Stick 010 Lighter Skin - Catrice

Vor kurzer Zeit hatte ich das Glück auf dem Instagramkanal von Shades of Fashion ein Catrice Bloggers Picks Paket zu gewinnen. Hier stelle ich euch ein Produkt daraus genauer vor.

"Prime And Fine Contouring Duo Stick 010 Lighter Skin" .... wow. Was ein Name. Was ein Titel. . Aber, okay. Ich muss ja zum Glück hier nicht jedes Mal alles hinschreiben, damit man versteht, was ich meine ;)

Da ich den Stick auf der Homepage von dm nicht finde, gehe ich davon aus, dass man ihn nur in der großen Catrice Theke findet. Diese müssten aktuell nur bei Müller im Laden stehen. Finde ich persönlich total kundenunfreundlich, unpraktisch und doof, da viele Müllerfilialen geschlossen haben und sie nicht für jeden überall gut erreichbar sind wie zum Beispiel ein Rossmann oder dm.
Das ist für mich mit der Grund, warum Catrice nicht mehr eine meiner liebsten Drogeriemarken ist. Alles, was auch nur halbwegs cool ist, ist in der großen Theke. Und der nächste Müller ist für mich ein Eck weit weg. Ich bekomme es also sowieso nicht. Warum dann noch bei Catrice am Ball bleiben? Persönlich habe ich mich da leider lieber umorientiert und Alternativen gefunden.

Die Verpackung des Sticks ist solide.Sie fühlt sich glatt an, hat keine scharfen Kanten und das Produkt liegt gut in der Hand. An jedem Ende des Sticks befindet sich eine Kappe, die auch nach mehrmaligem Benutzen noch ordentlich schließt, unter welcher sich Produkt befindet. Die Kappen sind durchsichtig, sodass man praktischer Weise direkt sieht, welche Seite man öffnen möchte. Zudem klebt der Farbton als Sticker auf einer der Kappen. Ansonsten ist der Stick schwarz gehalten, enthält einen Drehmechanismus, um das Produkt herauszudrehen, der auch super funktioniert, mit einer beigen Beschriftung (die ich hier mit Absicht nicht "Hautfarbe" nennen möchte). Die Beschriftung beinhaltet den Namen des Produktes - und damit ist der zu beschriftende Teil quasi schon ausgefüllt. Auch hier finden wir jedoch glücklicherweise noch mal die Farbbezeichnung des Produktes. Gegenüber des Namens - ich nenne es mal "auf der Rückseite" - befindet sich noch einmal eine Beschriftung ("Contour" und "Highlight") für die Einzelnen Seiten mit Produkt. Dass keine Anleitung zum Konturieren dabei liegt, kann ich aufgrund des geringen Platzes nachvollziehen. Dies holt Catrice auf seiner eigenen Website online jedoch noch mal nach. Ansonsten wird uns auf dem Produkt noch der Hersteller genannt.
Wer Inhalsstoffe sucht, ist hier leider fehl am Platz. Auch diese muss man sich online auf der eigenen Website heraussuchen. Man könnte einfach den Sticker mit der Farbbezeichnung "doppeln", eine Lasche zum öffnen dran machen und die Inhalsstoffe so problemlos aufs Produkt bekommen, warum dies in der Drogerie mittlerweile nur noch selten gemacht wird, verstehe ich nicht.


Die Farbe des Produktes "010" ist auf den ersten Blick schön und tatsächlich für die meisten helleren Hauttöne gut geeignet. Weder zu warm, noch zu aschig. Auch die Highlighterseite funkelt hübsch ohne dabei zu grob zu glitzern. Erwischt man hier aber zu viel, wirkt man schnell speckig.
Insgesamt gibt es zwei Farbtöne. "010 for lighter skin" und "020 for medium skin".... und ich persönlich frage mich, wo die Variante für all die dunkelhäutigen Beauties ist? Schaut man sich die Cosnova Firmengeschichte an, so wird klar, dass Catrice zu einer großen Firma gehört, die weltweit absetzt. Aber es gibt im gesamten Sortiment keine Teintartikel, die wirklich dunkel sind. Finde ich tatsächlich, wenn man drüber nachdenkt, höchst seltsam und höchst befremdlich.
Alle dunkleren Hautfarben werden mit dem Catrice Contouring Duo Stick also definiv nicht glücklich.

Da der Stift wirklich gut in der Hand liegt und man selbst regulieren kann, wie weit man das Produkt herausdreht, kann man den Stick gezielt auftragen. Er gleitet seidig und angenehm über die Haut. Auch ist er recht gut pigmentiert, sodass man gar nicht viel des Produktes benötigt. Mit einem Pinsel kann man das Produkt gut verblenden. Ich persönlich präferiere einen der aktuell gehypedten Zahnbürstenpinsel, da diese aufgrund ihrer eng beieinander liegenden Borsten, wenig Produkt schlucken. Das Finish des Duo Sticks ist eher satinmäßig, wirkt etwas seidig. Da man ihn aber sowieso noch abpudern muss, um ihn zu setten, stört mich das überhaupt nicht.

Insgesamt bin ich bei dem Produkt  etwas zwiegespalten.
Ich mag die Anwendung wirklich gerne, ich mag das Ergebnis der Konturseite gerne. Ich vertrage das Produkt auch gut und habe bisher nicht bemerkt, dass ich Unreinheiten o.Ä. davon bekomme. Zudem ist Catrice tierversuchsfrei und (bis auf die Müllersache) ein mir sehr symphatisches Unternehmen.
Aufbrauchen werde ich das Produkt auf jeden Fall, da es nicht schlecht ist. Ich frage mich aber, ob ich noch Besseres finde. Vor allem eine noch bessere Highlighterseite. Ob ich es nachkaufe, kann ich so nicht sagen. Es wird, wenn, jedoch wahrscheinlich vor allem daran liegen, dass das Produkt nur bei Müller erhältlich ist. Da dm jetzt NYX führt und diese Marke ein ähnliches Produkt hat, würde ich eher dazu tendieren dieses auszuprobieren, bevor ich mich extra auf zu Müller mache.

Habt ihr dieses Produkt und, wenn ja, wie findet ihr es? Und wie findet ihr dieses "Müller exklusiv"?

16. Dezember 2016

Strawberry Fields Bodypolish - Bomb Cosmetics

"Let me take you down, 'cause I'm going to strawberry fields. Nothing is real. And nothing to get hung about. Strawberry fields forever." - The Beatles


Na, wer musste auch zuerst an den Beatles Song denken? Tatsächlich eine nette Verbindung zu einem erdbeerigem Produkt, nicht?
Heute stelle ich euch das Strawberry Fields Bodypolish von Bombshell Cosmetics vor.

Bombshell Cosmetics ist eine Marke, die ihre Produkte wirklich herzallerliebst verpackt. Jedes Einzelne sieht so aus als ob es dem Zuckerwattewunderland entsprungen wäre. Und ich bin ehrlich: Das macht mich total an und lässt mein Herz höher springen.


Ich mein, schaut euch diese absolut niedliche Verpackung doch mal an! Die Erdbeeren sind für mich wirklich einfach zuckersüß, ohne aufdringlich zu wirken. Zusammen mit dem Pastellblau und der einfachen Form des Pöttchens, wird etwas helles und freundliches geschaffen. Eine Portion Kitsch ohne Überladung. Absolut mein Ding. Wenn ich unter die Dusche hüpfe und ich so angestrahlt  werde, bekomme ich direkt gute Laune.
Schön ist auch, dass das Töpfchen ohne viel Schrift auskommt, sodass die niedlichen Erdbeeren vollkommen im Vordergrund stehen. Und die Inhalsstoffe findet man auf einem doppelseitigen Sticker am Boden der Verpackung.
Beim ersten Öffnen lässt sich die Sicherheitsversiegelung tatsächlich recht schwer entfernen. Das sollte man also erledigt haben, bevor man mit nassen Händen unter der Dusche steht. Anschließend öffnet sich der Deckel jedoch stets problemlos.
Anzumerken ist, dass die Produktbilder bei Amazon und Codecheck komplett anders aussehen. Welches das aktuelle Design ist, kann ich leider nicht sagen. Ich hoffe aber wirklich, dass sie sich für die Erdbeeren entschieden haben ;)


Das Peeling an sich kommt quietscherosa daher, wie man es bei einem Produkt mit Erdbeerduft erwartet. Richtig nach "echter" Erdbeere schnuppert es jedoch nicht. Es ist deutlich süßer, deutlich kaugummiartiger.... mit einer Spur künstlicher Erdbeere. Das soll nicht falsch klingen: Das Produkt an sich duftet eigentlich ganz gut, vorallem, wenn man eher süßliche Düfte mag. Einer Erdbeere ist es nur im Ansatz nicht begegnet. Würde man dran schnuppern, ohne das wunderhübsche Erdbeermuster gesehen zu haben, würde man im Leben nicht drauf kommen, wonach es riechen soll. Aber an sich riecht es angenehm.
Der Duft ist relativ intensiv, wenn man am Pöttchen schnuppert. Bei der Benutzung verteilt sich aber alles angenehm im Raum, sodass man in einer wohlig duftenden, warmen, rosa Zuckerwattewolke stet.

Die Konsistenz des Peelings ist recht fest. So fest, dass man es aus einer Tube nicht entnehmen könnte. Erinner mich etwas an sehr kalte Butter. Allerdings ist das Produkt sehr cremig, weswegen man es mit sanftem Druck super entnehmen kann. Von der Intensität her dürfte es für mich persönlich gerne noch intensiver sein - ich mag es, wenn es dolle schrubbelt - für die meisten wird es aber absolut perfekt sein. Das Peeling peelt mit Zucker, damit sind die Peelingpartikel  von mittlerer Größe, relativ rund und lösen sich beim Peelen gut auf, sodass die Haut nicht strapaziert wird.  Außerdem befinden sich mengenmäßig genug Zucker im Produkt, um ein tolles Ergebnis erzielen zu können.

Von den Inhalsstoffen her möchte das Peeling gerne einmal alles können. So enthält es neben dem peelendem Zucker ein Tensid, und wäscht damit gleichzeitig auch. Dadurch ersetzt es das Duschgel - oder womit man sich sonst reinigt. Allerdings enthält es auch pflegende Komponenten, wie Sonnenblumenöl, und Glyzerin, was der Haut hilft die pflegenden Inhalsstoffe aufzunehmen.
Es reinigt auch wirklich gut und schäumt dabei leicht. Auch ist die Haut nach der Anwendung geschmeidig (klar, man hat ja auch alle toten Hautzellen runtergeschrubbt).... aber sie fühlt sich nicht wie eingecremt an o.Ä. Dazu sollte man entweder zusätzlich einen Bodyconditioner benutzen oder sich aber hinterher eincremen. Vor allem, wenn man - wie ich - eine eher trockene Haut hat.


Was mich persönlich wirklich glücklich macht ist, dass zumindest keinerlei Mikroplastik im Strawberry Fields Bodypolish zu finden ist. Es ist wirklich anstrengend ein Peeling zu finden, das diesen Inhalsstoff nicht besitzt, wie ich hier bereits erwähnt habe. Selbst, wenn ein Peeling nicht mit Plastikkörnern peelt, so wird Mikroplastik oft als Filmbildner genutzt. Super, super, super also, dass das hier nicht geschieht!
Was das Peeling allerdings leider beinhaltet sind Tetradosium Etidronate, die anscheinend ähnlich wie EDTA Schadstoffe ins Wasser schleusen können. Zudem enthält es einen relativ uncoolen Farbstsoff.

Insgesamt bin ich mit dem Peeling ziemlich zufrieden. Ich glaube jedoch nicht, dass ich genau dieses Produkt nochmals nachkaufen würde. Dazu gefällt mir der Duft einfach nicht gut genug. Zudem ist der Topf wirklich groß - wenn ich den durch habe, brauche ich einen anderen Duft ;)
Allerdings bietet Bomb Cosmetics weitere Duftrichtungen dieses Peelings an und ich kann mir gut vorstellen, davon eines zu kaufen.

Wie findet ihr die Verpackungen von Bomb Cosmetics?
Kennt ihr die Marke?
Welche Peelings nutzt ihr gerne?

13. Dezember 2016

Cats Wink Clear Pact No. 01 - Tony Moly

Nachdem ich so viel zuckersüße Kosmetik bei Sooyoona gesehen habe und auch eine Arbeitskollegin mir von asiatischer Kosmetik vorgeschwärmt hat... musste ich einfach irgendetwas davon besitzen. Selbst, wenn ich es hinterher nur aus Dekogründen behalten würde.
Da ich eh auf der Suche nach einem neuen, gepressten Gesichtspuder war, habe ich mich also bei denen umgeschaut und bin am Ende beim Cats Wink Clear Pact No. 01Compact Powder von Tony Moly gelandet. Bei einem Preis von unter acht Euro konnte ich einfach nicht nein sagen.


Bestellt habe ich auf Amazon, allerdings bin ich mir sicher, dass sich andere Seiten lohnen, wenn man mehr bestellen möchte. Nach ungefähr zwei Wochen Wartezeit konnte ich das Schätzchen dann endlich sicher verpackt in Empfang nehmen.
Und die Verpackung ist in echt mindestens genauso niedlich wie auf den Werbefotos. Insgesamt dahingehend ein voller Erfolg
Zunächst befindet sich um das eigentliche Puderdöschen ein größtenteils durchsichtiges Plastikband, auf welchem Name und Firma des Produktes stehen. Zusätzlich sind noch kleine süße Katzenpfötchen abgebildet. Hat man es jedoch einmal entfernt, ist dieser niedliche Zusatz leider verloren. Meines Erachtens nach hätten sich die Pfötchen ganz grandios auf dem Produkt gemacht, wenn sie immer drauf gelieben wären.
Die Puderdose ist oben rosa und unten bräunlich. Durch leicht hervorstehende Elemente und einen Aufdruck wird vorne drauf ein sehr zufrieden wirkendes Katzengesicht kreirt.
Auf der Rückseite befindet sich ein rosa Sticker, auf dem in Englisch eine Bedienungsanleitung, Informationen zu Produkt und Firma und sogar Inhalsstoffe stehen, wenn man eine ebene des Stickers abfummelt. Über letzteres freue ich mich wirklich sehr, da dass zumindest in Deutschland mittlerweile eher nicht mehr passiert, dass Firmen die Inhalsstoffe auf die Produkte schreiben. Großes Lob also hier meinerseits.
Der Verschluss ist gut zu öffnen, hält aber auch definitiv in der Tasche dicht. Auf der rosanen Oberseite findet man einen verhältnismäßig großen und daher brauchbaren Spiegel, für die Applikation unterwegs. Ein Schwämmchen, über welches sich ein rosa Bändchen zum Festhalten zieht, und welches dem Auftrag dienen soll, ist ebenfalls enthalten.
im braunen, unteren Teil findet man nun endlich das Puder ;) In diesem findet sich die hübsche Prägung einer Katzenpfote. Dies nutzt sich natürlich jedoch nach einigen Malen deutlich ab und ist bei mir mittlerweile nicht mehr zu sehen.


Das Puder selbst ist ganz zart parfümiert und riecht blumig. Das muss für mich persönlich nicht sein, da ich es lieber habe, wenn dekorative Kosmetik unparfümiert und geruchtsneutral ist, es stört mich hier jedoch auch nicht, da es wirklich sehr leicht ist.
Die Farbe des Puders ist recht hell. Es ist nicht stark deckend, aber schon... hell. So etwas findet man in dieser Farbe in der deutschen Drogerie gar nicht. Für Blassnasen wie mich tatsächlich super, ich glaube aber nicht, dass dunklere Hauttypen mit diesem Puder glücklich werden. Und mit dunkleren Hauttypen meine ich in diesem Fall alles, was nicht so weiß ist wie ein Blatt Kopierpapier :D
Auch habe ich nicht so ganz verstanden, in welchen Tönen es dieses Puder sonst noch gibt.
Den Unterton des Puders würde ich als neutral beschreiben.
Der Auftrag des Puders ist angenehm. Mit einem Pinsel kann man es meines Erachtens nach besser und unauffälliger auf das Gesicht bringen. Denn das Puder an sich ist recht schwer. Trägt man es mit dem beiliegenden Schwämmchen auf, muss man aufpassen, nicht zu viel zu erwischen. Man sieht sonst nämlich etwas künstlich matt, fast schon wie mit einem Weichzeichner aus Photoshop bearbeitet aus.
Bisher hat sich das Puder mit jedem cremigen Teintprodukt, was ich dazu benutzt habe, gut vertragen. Alles wurde anständig gesettet, nichts hat sich verfärbt, es betont keine trockenen Stellen, nichts ist in Fältchen gekrochen. Auch ist der Halt bombastisch. Morgens aufgetragen, sieht man am späten Nachmittag immer noch super aus... ohne Nachpudern! Tatsächlich habe ich das Gefühl, dass das Puder noch besser und länger hält, wenn man es mit einem Schwämmchen einklopft... und darauf achtet, dabei nicht zu viel zu nehmen.


Das einzige Manko? Ich habe das Gefühl, durch die doch stark vertretenen Silikone in diesem Produkt schneller Pickel und Unreinheiten zu bekommen... obwohl das Produkt damit wirbt für reinere Haut zu sein. Auch wird extra damit geworben, dass das Produkt frei von Parabenen ist... dafür enthält es Silikone und Mikroplastik.... aber halt immerhin schon mal keine Parabene :D

Für helle Häutchen, die ein verlässliches Puder für nicht täglich suchen, kann ich dieses Puder jedoch vollstens Empfehlen. Zuverlässig bringt es euch durch einen wichtigen Tag oder eine Partynacht.... und sieht dabei noch zuckersüß aus!

Habt ihr schon mal etwas von Tony Moly gekauft?
Ist euch Verpackung auch so wichtig?

9. Dezember 2016

Bananenbrot/Frühstücksmuffins

Es ist Adventszeit, alle schmeißen mit den Plätzchenrezepten um sich... und ich hab Bananenbrot.
Ich versuche gar nicht, dass irgendwie adventsmäßig zu verpacken. Bananenbrot geht nämlich immer. Das ganze Jahr. Und zudem ist es sosososo simpel, dass wirklich jeder, der einen Ofen besitzt, etwas schmackhaftes fabrizieren kann. Versprochen.


Zutaten:
3 x reife Bananen (je reifer, weicher und brauner, desto besser)
ca. 100g braunen Zucker (weißer geht zur Not aber natürlich auch)
1 x Ei
1/2 TL Salz
1 Pkt Backpulver
1 Pkt Vanillinzucker
4 EL Raps- oder Sonnenblumenöl (macht wirklich keinen geschmacklichen Unterschied)
100g Joghurt (oder Quark oder Creme Fraiche oder Schmand)
300g Mehl (oder Vollkornmehl, wenn es gesünder sein soll)
ggf. zusätzliche Dinge, die ihr euch lecker in Bananenbrot vorstellt (wie Mandeln, Walnüsse, Kakao, usw.)

Als Erstes wird der Ofen vorgeheizt. Umluft, 180 Grad Celsius ist ideal. Als Blech am besten ein Gitter nehmen.
Anschließend eine Rührschüssel nehmen und alle drei Bananen nackig machen. Diese in die Schüssel packen, 'ne Gabel schnappen und dann ordentlich knatschen. Oder knötschen. Oder wie man das sonst in eurer Region nennt. Halt die Banane ordentlich zu Brei zerdrücken. Je reifer eure Banane war, desto einfacher geht das. Anschließend schmeißt ihr alle anderen Zutaten dazu, bis auf das Mehl und rührt mit der Gabel ordentlich um, bis alles verquirlt ist. Dann kommt das Mehl drauf. Ebenfalls umrühren. Anschließend das dazu tun, was ihr sonst gerne in eurem Bananenbrot hättet... oder es auch lassen. Besonders lecker finde ich verschiedene Nüsse, Rosinen, oder aber auch Gewürzmischungen. Wenn man es auf Teufel komm raus veradventlichen möchte, gibt man einfach Lebkuchengewürz, Pumpkin Spice oder Zimt dazu. Alles lecker :)


Hat man also auch dies ordentlich beigerührt, schnappt man sich eine Kastenform. Diese könnt ihr entweder buttern und mehlen... oder ihr schnappt euch ein Stück Backpapier, legt dies über die Form und drückt es sanft in die Kanten. Überstehendes Papier einfach abschneiden. So bekommt ihr euer Bananenbrot hinterher auf jeden Fall absolut problemlos aus der Form.
Dann kommt die Form auf das Gitter und darf 45 Minuten im Ofen verbringen. Rausholen. Abkühlenlassen. Feeeeeertig.

Ganz Ausgefuchste kommen natürlich darauf auch einfach Bananenbrotmuffins zu machen. Dazu Muffinform schnappen, Papierrein und dann die Backzeit reduzieren. Ich schlage da ca. 20 Minuten vor.

Möchte man es jetzt besonders sättigend haben, sodass man morgens im Halbschlaf nur seinen Bananenbrotmuffin schnappen und ab zur U-Bahn hechten muss, packt man einfach Haferflocken und Chiasamen dazu. Dann aber aufpassen und das Mehl reduzieren, sonst werden die Frühstücksmuffins nämlich ziemlich zäh und pappig.

Zwei von den Muffins morgens, machen mich persönlich wirklich pappsatt, sodass ich problemlos bis zum Mittagessnack auskomme.

Ihr seht, das Rezept ist nicht nur leicht, sondern auch leicht abwendbar. Ich mache es seit Jahren gerne und habe es oft abgewandelt, bis es so wie es ist für mich am besten funktioniert.

Habt ihr noch besonders leckere Ideen, was ich unbedingt mal in mein Bananenbrot reingeben sollte?

8. Dezember 2016

So White - Lush

Drei Jahre in folge ist diese Badekugel nun schon im Weihnachtssortiment von Lush. Dieses Jahr allerdings mit einem kleinen MakeOver, was die Kugel nur noch besser macht.
Wenn euch die Kugel hier zusagt, solltet ihr schnell sein, da sie nur noch bis Ende des Monats im Sortiment ist, wenn ihr Glück habt bekommt ihr sie teilweise vereinzelnd noch bis Ende Januar - das ist dann aber von Shop zu Shop abhängig.

Der Name der Badekugel ist ursprünglich an "Snow White" (also dem englischen Schneewittchen) angelegt. Die bisherigen Jahre war nämlich die Kugel von außen reinweiss, wie Schneewittchens Haut, mit einem pinken Kern, quasi wie ihre Lippen. Der Duft ist absolut unfassbar lecker und riecht - wie könnte es anders sein - nach frischem Apfel... witziger Weise, obwohl kein Apfel enthalten ist.

Stattdessen schmeicheln Bergamotte, Rose, Orangenblüte, Neroli und Gardenienextrakt unserer Nase. All diese Inhalsstoffe sind toll, um die Laune zu heben. Vor allem Neroli macht nachgewiesen glücklich, da es die Seretoninbildung im Gehirn anregt. Man badet sich quasi glücklich.
Wie bei allen Lush Badebomben besteht die Basis aus Sodium Bicarbonaten und Citrid Acid... runtergebrochen Backpulver und Zitronensäure. Beides hilft dabei, das Wasser geschmeidig zu machen, sodass die Haut keine Feuchtigkeit verliert und geschützt wird.


Der Twist, dieses Jahr, der neu eingeführt wurde, ist nicht nur das niedliche grüne Blättchen, das auf der Außenseite der Bombe angebracht wurde. Auch das Innere der Kugel wurde neu konstruiert. 
Die Kugel sprudelt nun einige Zeit weiß, macht eine leicht cremigschaumige Schicht auf dem Wasser... und statt schlichtem Pink kommen einem Gelb und Blau entgegen. Diese beiden Farben machen hübsche Schlieren auf dem Wasser. Absolut entspannend. Wenn man nicht versucht die Schönheit des Wassers mit einer Kamera einzufangen, braucht man auch kein Smartphone (oder Buch), um abzuschalten. Man schaut einfach seelig der Kugel und ihrem Treiben zu.
Am Ende hat man strahlend apfelgrünes Wasser, das mindestens genauso fröhlich aussieht wie der Duft der Kugel einen macht. 


Bezüglich Tierversuchsfreiheit und Angaben zu den Inhalsstoffen ist Lush wie immer super transparent. Tierversuche werden nicht nur am Endprodukt nicht gemacht, es wird auch darauf geachtet, dass Zulieferer von Rohstoffen dies nicht tun und alle am Prozess Teilhabenen ein menschenwürdiges Arbeitsumfeld haben. Die Inhalsstoffe werden auf der Website sogar farblich kodiert, sodass man sofort zwischen den rein natürlichen Zutaten in grün und den synthetischen in schwarz unterscheiden kann.


Das einzige, was Codecheck zu bemängeln hat, wären die Farbstoffe, ansonsten ist alles (eingeschränkt) empfehlenswert.

In die Form der Badebombe dieses Jahr bin ich absolut verliebt. Habe ich schon in den Jahren zuvor den Duft als super angenehm und lecker empfunden, bringt der nun enthaltene Farbwechsel für mich viel mehr Spaß in das Badeerlebnis. Oft werden Dinge verschlimmbessert, Lush hat meines Erachtens nach hier allerdings einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht einen "Klassiker" neu aufzulegen. 


Habt ihr auch ein Produkt, dass eures Erachtens nach wesentlich verbessert wurde?
Oder kennt ihr einen Fall des "Verschlimmbesserns", der euch nicht loslässt?
Habt ihr die So White selbst schon ausprobiert?

7. Dezember 2016

Aufgebraucht - Lush, Balea, p2, Directions, Batiste und mehr

Es ist mal wieder so weit: Meine Tüte mit aufgebrauchten Dingen quillt über. Es wird also Zeit für einen Post über all diese Dinge.


Batiste - Cherry - 2,95€: Dieses Produkt wurde gefühlt für eine absolute Ewigkeit gehyped. Jeder Instagramer und Blogger, der was auf sich hielt, hat sich dieses Trockenshampoo extra aus England bestellt, weil es das allerallerallerbeste sein sollte. Mittlerweile bekommt man es im dm und gefühlt kräht kein Hahn mehr danach. Entweder nutzen es alle still vor sich hin, oder keiner hat es mehr. Ich finde es okay. Lieber habe ich allerdings das Trockenshampoo von Balea. Dieses nutze ich ab und zu jedoch ganz gerne, um einfach mal einen anderen Duft zu haben. Jedoch habe ich das Gefühl, dass ich hier von relativ viel benötige, um den gewünschten Effekt zu erziehlen, und, dass es schnell "krümmelig" wird. Für den Preis ist es aber absolut solide und ab und an werde ich es sicher nachkaufen. Absoluter Pluspunkt ist die super süße Verpackung. Irgendwie retro, irgendwie kitschig - absolut meins ;)

I Am Precious - Udo Walz - 7,95€: Sehr sanftes, reinigendes Shampoo, über das ihr eine ausführliche Review lesen könnt ;) Wird nicht nachgekauft, Alternative steht natürlich schon unter der Dusche.

Ebelin Nagellackentferner - acetonfrei - 0,95€: Ein absolutes Standardprodukt, was bei mir daheim nicht fehlen darf. Eine neue Flasche steht natürlich schon bereit. Entfernt Lack gut und ist auch auf Acryl- oder Gelnägeln anwendbar.

Balea - Farbglanz 3-Minute Kur - 1,25€: Macht immer noch nicht viel für mein Haar. Genau deswegen kaufe ich diese Kur jedoch, da ich sie deswegen super mit meiner Directionstönung vermischen und zum Strecken dieser nehmen kann, ohne, dass mein Haar im Ende am Ansatz so platt ist. Kann ich ansonsten tatsächlich nicht empfehlen. Werde ich allerdings zu dem eben genannten Zweck nachkaufen.

Directions - Lavender - 6,90€: Ein nettes, etwas wärmeres, nicht zu stark deckendes Lila. Manchmal trage ich es tatsächlich pur auf, wenn ich es intensiver haben möchte, sonst nutze ich es oft, um ein etwas kälteres Violett aufzuwärmen. Zu dieser Farbe habe ich irgendwie eine leichte Hassliebe. Entweder gefällt sie mir richtig gut, oder so gar nicht an mir. Ich habe bestimmt schon drei mal beschlossen, diese Farbe nicht wieder nachzukaufen, nur, um mir ein paar Monate später wieder diese Haartönung auf den ganzen Kopf zu geben :D

Directions - Violet - 6,90€: Ein recht deckendes, kühleres Lila. Tatsächlich mit meine liebste Haartönung von Directions. Meist gebe ich sie pur in den Ansatz und gestreckt in die Längen, da sind sonst dazu neigt, einen ausgeprägten Blau-/Grünstich zu hinterlassen. An sich allerdings vor allem pur das für mich schönste Violett, das Directions zu bieten hat.

Lush - Big - 17,95€: Dieses Shampoo macht das Haar so griffig, so voluminös und gut liegend wie kein anderes! Leider zieht es relativ viel Tönung aus meinem Haar, weswegen ich es sehr selten benutze... oder aber gezielt, um eine Haarfarbe auszuwaschen, um mit einer anderen zu tönen. Ich mag es wirklich sehr!

p2 Lipliner - Peony - 1,75€: Mit meine absolut liebsten Lipliner in der Drogerie. Vor allem diese Farbe hat es mir angetan... immerhin habe ich sie schon ganze zwei Mal aufgebraucht. Und auch jetzt natürlich wieder nachgekauft. Insgesamt kann ich diese Lipliner absolut empfehlen. Für den Preis macht man definitiv nichts falsch... also schnappt euch die Farbe, die ihr am hübschesten findet einfach beim nächsten dm-Bummel ;)

Catrice Maskara -Luxury Lashes - 4,75€ : Hat funktioniert, mich allerdings nicht umgehauen. Kann nicht ausschließen, sie irgendwann mal wieder nachkaufen, wenn dann aber nicht gezielt. Sie hat die Wimpern gut getrennt, man musste sie aber ordentlich schichten, um ein tolles Ergebnis zu erzielen.

Lush - Karma Seife - 6,45€: Eine nette Hand- und Körperseife. Ich habe sie sowohl zum Händewaschen als auch zum Kosmetikpinselwaschen benutzt. Beides mal hat sie gute Dienste geleistert. Der Karmaduft ist etwas ganz eigenes, für mich echt tolles. Frisch fruchtig, dabei aber auch herb. Wenn sie euch gefällt - mitnehmen ;) Ich selbst werde sie allerdings erstmal nicht nachkaufen, da ich zum einen wirklich noch mehr als genug Seife auf Vorrat habe, und da ich zum anderen gerne noch andere Seife benutzen und ausprobieren möchte. Gerade bei solchen Dingen liebe ich etwas Abwechslung, vor allem im Duft. Karma hat uns gut 2 Monate begleitet.... das reicht mir erstmal ;)

Lush - Karma Bodylotion - ca 8€: Diese Größe der Creme erhält man nur in Geschenken. Sie teilt sich nicht nur den Namen, sondern auch den Duft mit der gerade erwähnten Seife. Die Creme ist schön schnell eingezogen, hat jedoch Dank Mandelöl auch wirklich gut gepflegt. Nachkaufen werde ich sie aber aus dem Grund wohl nicht, dass der Freund sie furchtbar findet. Hat die Handseife ihn nicht gestört, nörgelt er jedes Mal rum, wenn ich diese Bodylotion aufgetragen habe. Um ihm das "nicht anzutun", werde ich in Zukunft auf andere Cremes zurückgreifen ;)

Real Techniques - Sponge - ca 5.99€: Diesen Schwamm fand ich wirklich super! Er ist nur wenig teurer als zum Beispiel das BeautyEi von Ebelin, aber für mich deutlich besser. So nimmt dieser Blendert deutlich mehr Wasser auf, wird deutlich größer und schluckt wesentlich weniger Produkt. Zudem ist er sehr angenehm und federnd auf der Haut und hinterlässt ein tolles geairbrushetes Finish. Hätte ich nicht letztens gesehen, dass es von Real Techniques einen diamantförmigen Schwamm gibt, hätte ich diesen auf jeden Fall nachgekauft. Gehalten hat er mir mit häufiger Nutzung ein knappes Jahr.

Lush - Prince Charming - ca 8,50€: Hach, dieses Duschgel schnuppert großartig fruchtigvanillig. Zudem pflegt es gleichzeitig etwas. Würde ich nachkaufen (natürlich meinen Stand an Duschgel beachtend und erst, wenn ich genug aufgebraucht habe). Es war jedoch limitiert zum Valentinstag erhältlich... falls es aber nächstes Jahr wieder kommt, solltet ihr es euch auf jeden Fall genauer ansehen!

Der gesamte Wert aller aufgebrauchten Sachen beträgt knapp 77,34€.
Wie bisher immer finde ich den Preis für die Artikel allesamt gerechtfertigt und würde sie wahrscheinlich an sich weiterempfehlen und wiederkaufen - bis auf die Maskara... aber falsch war sie halt auch nicht... nur nicht gut genug. Generell neige ich mittlerweile dazu lieber etwas höherpreisige und wertigere Dinge zu kaufen, statt Masse... am meisten gespannt bin ich, wann ich mein erstes Duschgel wieder kaufen werde :D

Habt ihr in letzter Zeit etwas aufgebraucht, was ihr unbedingt nachkaufen müsst?



6. Dezember 2016

I Am Precious - Udo Walz

Seit Längerem greife ich in der Drogerie hin und wieder zu Produkten von Udo Walz. Tatsächlich nicht wegen des Hypes um einen Star Friseur, sondern vor allem deswegen, dass viele Produkte ohne Silikone auskommen. Generell kann das jeder für sich entscheiden, ob er Silikone benutzen möchte oder nicht - aus diversen Gründen habe ich mich allerdings schon vor Jahren dazu entschieden auf Silikone in der Haarpflege zu verzichten.
Als ich also die neuen Haarpflegereihen von Udo Walz im Drogeriemarkt erblickte, musste ich, als kleines Verpackungsopfer direkt zuschlagen.
Witziger Weise ist das Design überhaupt nicht ausgefallen, sondern sogar relativ schlicht. Trotzdem wirkten die Flaschen absolut anziehend auf mich. Jede Reihe beinhaltet ein Shampoo, einen Conditoner und teilweise noch ein drittes, ergänzendes Produkt wie eine Haarkur oder eine Kopfhautmaske. Aufeinander abgestimmte Produkte haben dabei alle die selbe Farbe.
Nach einigem Hin und Her habe ich mich am Ende für die "I Am Precious"-Reihe entschieden, da ich zumindest meine Ansätze blondiere und mein Haar daher Pflege immer dankend annimmt.

Die "I Am Precious"-Reihe kommt in einem netten fliederfarbenem Ton daher - und ich schwöre, dass das nur minimalen Einfluss auf die Kaufentscheidung hatte. Die Flaschen von Conditioner und Spülung sind gleich groß, besitzen beide einen schwarzen Deckel und schwarze Schrift verkündet allerlei Interessantes. Das Produkt spricht dabei quasi selbst zu einem, indem es verkündet "Ich bin sanfte Pflege". Naja. Persönlich spricht mich diese Art eher weniger an, als abschreckend empfinde ich sie aber auch nicht.


Das Shampoo verspricht vorne auf der Verpackung ein schonendes Waschvergnügen für mehr Sprungkraft bei strapaziertem und angegriffenem Haar. Womit mich das Fläschchen am Haken hatte war, dass vorne direkt drauf steht, dass Avocado und Moringa drin sind. Es gibt verschiedene Inhalsstoffe, die mich total anmachen und die für mich schon fast alleine Kaufgrund sind... Avocado gehört dazu, und Moringa definitiv auch.
Auf der Rückseite der Flasche befindet sich dann ein noch etwas ausführlicherer Text zum Produkt auf Deutsch und auf Englisch, Angaben zum Hersteller, der Hinweis darauf, dass diese Reihe auch einen Conditioner beinhaltet, den man unbedingt nutzen sollte, und die Inhalsstoffe. Um ehrlich zu sein habe ich sie im Laden nur eben Silikone gescannt und mich ansonsten meinem Kaufrausch ergeben.
Der Conditioner spricht natürlich auch wieder zum Kunden und verkündet dabei "Ich bin regenerierende Pflege". Spannend finde ich hier vorne drauf den Vermerk "für gesünder WIRKENDES Haar". Nur, weil etwas nämlich gesünder wirkt, heißt es nicht, dass es am Ende auch wirklich gesünder ist. Ansonsten beinhaltet auch hier die Rückseite alles, was das Shampoo ebenfalls auf der Rückseite stehen hatte - nur eben an das Produkt angepasst.
Als letztes durfte spontan das 3 Minute Repair Treatment mit, da bei mir der Sammeltrieb einsetzte. Wenn ich schon Shampoo und Conditioner einer Reihe hatte, dann musste das dritte Produkt auch noch mit.
Die Flasche hiervon ist deutlich kleiner, folgt aber soweit dem selben Prinzip.  Mutig sagt das Fläschchen "Ich bin der schnelle Schönmacher". Oben am Flaschenkopf befindet sich noch der Hinweis, dass man vor Gebrauch bitte schütteln soll. Die Rückseite ist ebenfalls nach dem Prinzip der anderen Produkte aufgebaut.
Insgesamt ist die Reihe also stimmig und logisch. Die Flaschendeckel lassen sich super öffnen, auch unter der Dusche mit nassen Fingern. Bisher haben trotz meiner Trotteligkeit alle Käppchen auch diverse Stürze vom Wannenrand überlebt und sind heile. Unpraktisch finde ich allerdings, dass man die Flaschen gegen Ende umdrehen muss, um an alles Produkt zu kommen. Sie stehen dann quasi auf dem Kopf. Immerhin ist der Deckel flach, sodass das ganz gut funktioniert. Als verbraucherfreundlicher empfinde ich es jedoch, wenn die Flaschen von vornherein auf dieses "Auf dem Kopf stehen" ausgelegt sind.


Die Inhalsstoffe des Shampoos sind relativ okay. Ärgerlich finde ich, dass hier Mikroplastik als Filmbildner benutzt wird, was mir auf den ersten Blick gar nicht aufgefallen ist. Ansonsten beinhaltet das Shampoo wie groß angekündigt Avocado und Moringa, was sehr pflegend ist, Glyzerin, was als Katalysator dient und Feuchtigkeit ins Haar einschließt und ein sanftes Tensid. Dieses greift das Haar beim Waschen nicht so an wie andere Tenside es tun und ist auch sanfter zur Kopfhaut... ich muss aber ehrlich sagen, dass mir das Shampoo aufgrund dessen auch zu wenig schäumt und ich deswegen dazu neige etwas zu viel Shampoo zu nehmen, um den Effekt zu erzielen, den ich mir wünsche.
Ich habe strapaziertes Haar... aber dieses Shampoo ist tatsächlich zu sanft und reichhaltig für mich, da ich eher feines Haar habe. Direkt am zweiten Tag nach dem Waschen ist es platt und wirkt fettig. Ich habe das Gefühl, ich wasche deutlich häufiger... einfach, weil mein Haar in den Ansätzen schon überpflegt ist. Für Leute, die wirklich trockenes, sprödes oder von Natur aus eher krauses Haar haben, sollte dies allerdings insgesamt gut funktionieren. Mein Freund nutzt keinen Conditioner dazu und hat deutlich kürzeres Haar als ich - bei ihm klappt es auch wunderbar, sein Haar ist geschmeidig, weich und glänzt toll.
Was mich allerdings wirklich abschreckt ist der pappsüße Duft des Produktes. Es erinnert mich etwas an ein Kaugummi aus den 90er Jahren, welches zu lange in einer Ecke lag und jetzt steinhart ist. Die, die ungefähr zehn Sekunden nach etwas geschmeckt haben, falls jemand weiß, was ich meine. Ich kenne allerdings mehrere Leute, die bisher gesagt haben, dass ihnen der Duft gut gefällt. Würde also vorschlagen, dass man einfach selbst mal dran schnuppert.

Auch die Inhalsstoffe des Conditioners sind... okay. Hier finden wir EDTA, was Einfluss auf den Wasserkreislauf hat (natürlich super bei einem Shampoo) und höchst wahrscheinlich wurde Palmöl gebraucht. Ist zwar nicht schädlich für Haut und Haar, leider jedoch meistens nicht nachhaltig.
Immerhin beinhaltet der Conditioner weder Silikone, noch Mikroplastik. Zudem pflegt er mit Soja, was haaraufbauend wirkt, Avocado und Moringa, sowie Vitamin E und Sonnenblumenöl. Und ich muss sagen - das merkt man auch! Nach der Anwendung des Conditioners wirkt mein Haar im nassen Zustand sehr schwer, ist aber auch gleichzeitig sehr geschmeidig. Nach dem Trocknen verschwindet das Schwere und mein Haar ist einfach super weich, super geschmeidig, super glänzend und lässt sich ganz hervorragend durchkämmen. Wäre nicht auch hier dieser pappsüße Duft vertreten, würde ich den Conditioner ganz, ganz sicher nachkaufen.


Beim 3 Minute Repair Treatment habe ich die Inhalsstoffe leider nicht so genau studiert. Tatsächlich erst während der Anwendung unter der Dusche. Immerhin hatte ich da ja drei Minuten zu vertrödeln. Im Drogeriemarkt habe ich dieses Treatment einfach mitgenommen und bin davon ausgegangen, dass, wenn der Rest silikonfrei ist, dass doch bestimmt auch hierfür gilt.
Pustekuchen.

Was erwarte ich auch vom "schnellen Schönmacher". Wie bekommt man Haare sonst schnell schön, außer mit einer halben Tonne Silikonen?

Und, ja, mein Haar hat sich im Anschluss natürlich super angefühlt, da die Silikone einen Film auf das Haar legen, der für Geschmeidigkeit sorgt. Allerdings sorgt dieser Film auch dafür, dass das Haar keine Pflege mehr aufnehmen kann - und in meinem Fall vor allem dafür, dass das Haar auch weniger gut Tönung annimmt.
Silikone sind in der Haarpflege für mich aber einfach ein K.O.-Kriterium, weswegen ich dieses Produkt nicht mehr nutze und eventuell an eine Freundin weiter gebe, die da weniger Probleme mit hat. Zum Wegschmeißen ist es mir nämlich definitiv zu teuer, und umtauschen wäre mir zu frech, da es ganz klar mein Fehler war, mir die Inhalsstoffe nicht genauer anzusehen. Ansonsten befindet sich auch hierin EDTA und eventuell Palmöl.

Alles in allem fand ich die Reihe okay, vor allem der Conditioner war einfach super in der Wirkung. Da mir der Duft allerdings wirklich nicht zusagt und ich noch viel Conditioner habe, werde ich ihn nicht nachkaufen. Wem der Duft allerdings gefällt, der sollte ihn sich mitnehmen.
Ein weiteres Shampoo aus einer anderen Reihe von Udo Walz habe ich schon mitgenommen, um zu testen, ob dies vielleicht eher was für mein Haar ist, da auch das Shampoo an sich gut ist - nur eben zu viel für meine Bedürfnisse.
Wem die Silikone egal sind, dem kann ich auch das Treatment empfehlen ;)

Habt auch ihr die Reihe schon entdeckt?
Oder vielleicht sogar ausprobiert?
Welche Haarpflege könnt ihr empfehlen?

4. Dezember 2016

#WhatsInMyShower Dezember 2016

Wie man mittelerweile schon gemerkt haben sollte: Ich liebe Duschprodukte. Schon seit gefühlten Ewigkeiten liebe ich allerlei Gedöns zur Körperreinigung und -pflege für die Nasszelle. Die Logik dahinter ist - für mich - simpel. Ich möchte mir einfach etwas schön gestalten, um dass ich "nicht herumkomme" und versuche mit tollen Produkten jeden Duschgang zu einem kleinen Erlebnis für mich zu gestalten. Alltagsluxus, quasi. Fünfzehnminuten regelmäßige Selbstliebe.

Ganz spannend finde ich daher also auch immer, was andere so unter ihrer Dusche stehen haben. Vielleicht finde ich ja was, was ich brauche, und noch nicht kannte.

Unter #WhatsInMyShower sammeln andere Duschverrückte (und ich) auf Instagram Bilder von ihren Duschbegleitern. Ich möchte euch hier noch mal einen Überblick darüber verschaffen und kurze Reviews zu den einzelnen Produkten geben. Toll finde ich anhand dieser Bilder auch, dass man sieht, wie lange andere ungefähr mit ihren Produkten auskommen, was einem eine Übersicht dazu geben kann, wie lange man selbst etwas von den Artikeln hätte.
Vorgenommen habe ich mir, diese Bilder nicht mehr zu schießen, einfach, wenn ich denke, dass sich genug verändert hat, sondern ungefähr jeden Monat eines, zur besseren Übersicht.

Fangen wir also mit dem Monat Dezember an, der - zugegebener Maßen - etwas geschummelt ist. Vor ungefähr zwei Wochen lud ich nämlich passend zu diesem Thema ein Bild auf Instagram hoch. Seitdem hat sich aber ehrlich gesagt absolut überhaupt nichts verändert, weswegen dieses Thema jetzt quasi hier recycelt wird ;)

I am Precious - Shampoo - Udo Walz - Ein  sehr pflegendes Shampoo mit sanftem Tensid, eine ausführliche Review werde ich dazu noch verfassen. Die Verpackung finde ich, obwohl sie eigentlich recht schlicht ist, total ansprechend, wenn auch etwas unpraktisch, da man die Flasche gegen Ende auf den Kopf stellen muss. Auch der Duft ist nicht ganz meins - die Pflegewirkung ist aber super!

I am Precious - Conditioner - Udo Walz -  Der dazugehörige Conditioner, zu dem es ebenfalls eine Review geben wird.
Bin absolut begeistert und kann ihn nur empfehlen. Macht das Haar schön geschmeidig, glatt und gut kämmbar... auch hier ist der Duft allerdings nicht wirklich meins. Wem er aber gefällt, der sollte diesen Conditioner dringend ausprobieren!

Ocean Salt - Lush - Ist gefühlt seit knapp zwei Jahren immer, immer, immer dabei. Hilft mir einfach erstklassig bei meiner Rückenakne. Auch für das Gesicht ist dieses Peeling einfach super. Auch hierzu sollte ich mal eine genauere Review verfassen, da ich das Produkt wirklich super finde und auch direkt nachkaufen werde, wenn dieser Pott irgendwann mal leer sein sollte.

Ro's Argan - Lush - Dieser Duft ist einfach der Wahnsinn und absolut eines der Produkte, die mit in die Dusche dürfen, um mich zu verwöhnen. Die Haut ist danach streichelzart... und es riecht einfach so unfassbar gut. Rose, Zitrone. Arganöl. Hach. Bin wirklich verliebt in dieses Produkt. Es ist nicht ganz günstig, aber wirklich toll!

D'Fluff - Lush - Auch seit ungefähr anderthalb Jahren immer dabei. Tolle Rasierseife, durch die sich mein Rasurbrand größtenteils verabschiedet hat. Das einzige, was mich hierran stört, ist der Duft. Irgendwie riecht die Hagebutte im Abgang nicht ganz so angenehm... so säuerlich. Es ist allerdings tatsächlich der normale Duft des Produktes und hier geht mir ganz klar Wirkung über Duft. Der Topf ist noch fast voll, ich würde ihn allerdings auch sofort Nachkaufen.

Fresh Farmacy - Lush - Eigentlich stelle ich hier nur fest, wie viele Produkte, die sich aktuell in meiner Dusche befinden, ich wirklich, wirklich mag. Fresh Farmacy gehört auch seit weit über einem Jahr immer dazu. Sowohl bei mir als auch beim Freund wirkt die Seife super gut gegen Unreinheiten. Egal ob im Gesicht, Dekollete oder auf dem Rücken. Zudem ist dieses Produkt absolut ergiebig.
Ein neues Stück wird auf jeden Fall nachgekauft, wenn sich das hier dem Ende zuneigt.

Prince Charming - Lush - Granatapfel, Vanille und pflegt auch noch. Bombastische Kombi. Man schnuppert danach ein bisschen wie gefüllter Himbeerkeks, aber nicht zu süß, sondern einfach lecker. War jedoch limitiert. Wenn es nächstes Jahr zum Valentinstag allerdings wieder kommen sollte, kann ich es euch nur empfehlen. Bin rundherum zufrieden. Auch sind die Lushduschgele einfach super ergiebig. Selbst mit einer 100mL Flasche kommen der Freund und ich zusammen ungefähr einen Monat hin.

Strawberry Fields - Bombcosmetics - Die Verpackung ist wahnsinnig kitschig, wahnsinnig niedlich und absolut mein Ding! Alleine durch das Anschauen dieses niedlichen Meisterwerkes bekomme ich morgens direkt gute Laune. Das Produkt ist auch angenehm. Anfangs war ich nicht zu sehr angetan vom Duft, doch mittelerweile finde ich ihn ganz angenehm und das Peeling wird einfach total cremig. Auch hier zu sollte ich mal eine Review verfassen.


Insgesamt mag ich wirklich alle Produkte, die sich aktuell in meinem Duschkörbchen befinden, total gerne. Wenn sie sich dem Ende zuneigen, werde ich das mit einem lachenden und einem weinenden Auge sehen. Sie sind dann zwar leer - aber dann darf was neues tolles mit unter die Dusche <3

Falls ihr irgendwelche Tipps habt, was man unbedingt mal ausprobiert haben muss, schießt los!
Im Idealfall handelt es sich allerdings nicht um Duschgele (oder -öle, oder -schäume), weil ich hier immer noch versuche stark zu bleiben, da ich noch einiges auf Vorrat habe. Peelings oder etwas Pflegendes würden mich jedoch sehr interessieren ;)

2. Dezember 2016

Contour & Glide Lipliner - Trend It Up

Heute möchte ich euch ein Produkt vorstellen, was ich seltsamer Weise anfangs gar nicht mochte... jetzt bin ich jedoch so verliebt, dass ich es in gefühlt jeder Farbe besitze, die mir auch nur ansatzweise gefällt.


Zunächst hatte ich mit den Contour & Glide Liplinern von Trend it up leichte Probleme. Die Farben fand ich toll, der Auftrag war super... nach kurzer Zeit jedoch sind sie dann komplett von den Lippen gefusselt. Nachdem Tina allerdings meinte, dass diese Lipliner absolut super sind, habe ich es gewagt, einen weiteren mitgenommen... und siehe da, mittlerweile besitze ich ein halbes Dutzend.

Die Verpackung der Lipliner würde ich als relativ klassisch bezeichnen. Man erhält einen langen, schmalen Stift, dessen Hauptfarbe Schwarz ist. Die Kappe, unter welcher sich dann das Produkt befindet, sowie das andere Ende des Lipliners, an welchem sich noch ein Spitzer befindet, spiegeln jeweils (ungefähr) die Farbe des Produktes wider. Toll empfinde ich dabei, dass Trend It Up mit den Farben hier wirklich nah am Produkt liegt.
Auf der Schutzkappe befindet sich ein Sticker mit Barcode und der Nummer des Produktes.
Der schwarze Teil des Stiftes beinhaltet vorne einen gut zu bedienenden Drehmechanismus. Bin ich persönlich absolut Fan von. Holzlipliner empfinde ich als super unpraktisch. Hier erntet Trend It Up für mich einen riesigen Pluspunkt. Ansonsten ist in weißer Schrift einiges Nützliches auf dem Stift vermerkt: Name des Produktes, Nummer des Produktes, wo sich der Anspitzer befindet, was man für ein Produkt in der Hand hält, dass es dermatologisch verträglich ist, Informationen zum Hersteller und dazu, dass das Produkt in der EU hergestellt wurde.
Schade ist, dass sich natürlich keinerlei Inhalsstoffe auf dem Produkt abgedruckt befinden. Dazu hätte man ganz einfach den furchtbar hässlichen Sticker nutzen können, der sich auf der Kappe des Produktes befindet, wie viele andere Hersteller es tun.
Zudem ist schade, dass die einzelnen Nuancen des Produktes nur Nummern und keine Namen haben. Wenn jemand für den Job gebraucht wird - ich melde mich ganz freiwillig ;)

Swatches bei Raumlicht im November

Die Inhalsstoffe sind tatsächlich okay. Silikonöle und Polybutene sind enthalten.. aber, wenn wir ehrlich sind... in welcher dekorativen Kosmetik findet man mittlerweile kein Silikon mehr? 
Ansonsten viel Pflegendes, wie Vitamin E, Sonnenblumenöl und Avocado.
Hier denke ich, dass man Lipliner mit wesentlich schlechteren Inhalsstoffen kaufen kann und die von Trend It Up noch auf der guten Seite stehen. Immerhin sind hier mal keine zwölf Tonnen Mikroplastik enthalten, sondern "nur" Silikone.

Glücklicher Weise ist das Produkt nicht parfümiert und der Duft neutral. Das mag ich persönlich wesentlich lieber. Zudem gleitet es super über die Haut beziehungsweise die Lippe. Die Lipliner sind cremig, präzise aufzutragen und decken sofort großartig. Zudem trocknen sie die Lippen nicht aus. Auch betonen sie trockene Stellen nicht zu sehr... es sind aber immer noch Lipliner und am Ende matt. Ein Peeling für die Lippen würde ich vor dem Tragen deswegen immer empfehlen. 
Am liebsten trage ich die Lipliner tatsächlich "pur", ohne Lippenstift drüber. Aber auch mit Lippenstift legen sie eine klasse Figur hin.

Swatches im Tageslicht im November

Sie halten zuverlässig den ganzen Tag. Auch auf der Arbeit, mit viel Quatschen. Auch mit Trinken. Und ziemlich gut beim Essen. Sehr fettigen Speisen unterliegen sie dann jedoch am Ende... aber welches Lippenprodukt tut das nicht?
Da die Farbauswahl mittlerweile wirklich toll ist, habe ich selbst sechs dieser Lipliner. Seit Ewigkeiten schwöre ich auf die p2 Lipliner (die zum Herausdrehen), mittlerweile liebe ich diese Reihe jedoch mindestens genauso sehr. Gerade die nude-Töne sind wirklich schön und absolut alltagstauglich, weswegen ich aktuell wirklich oft zu ihnen greife. Als persönliche Lieblinge würde ich die 040, die 230 und die 400 nennen.
Insgesamt kann ich diese Lipliner wirklich jedem empfehlen, der Lipliner mag.
Egal ob pur, egal ob unterm Lippenstift. Für den Preis, in tierversuchsfrei, mit relativ guten Inhalsstoffen. Mit dieser Haltbarkeit und Farbauswahl? Ich kann nur sagen: Macht es wie ich und legt euch jede Farbe zu, die ihr hübsch findet ;)




30. November 2016

Oil Repair Spülung - Balea Professional

Gute Haarpflege muss nicht unbedingt teuer sein. Sucht man allerdings in der Drogerie nach silikonfreien Produkten, ist das oft zum Haareraufen.
Deswegen stelle ich euch hier einen Conditioner vor, welchen ich seit Jahren immer mal wieder nachkaufe.

Die Oil Repair Spülung kommt in einer dunklen Tube daher. Auf der Vorderseite finden wir den Namen der Spülung, eine Dame, die wirklich beeindruckend hübsches Haar hat, und allerlei anderes Gedöns. Tests beweisen, dass dieses Produkt bis zu 80% Haarverlust bewirken kann. Ein goldener Tropfen verrät, dass Arganöl enthalten ist. Das Produkt ist von Friseuren empfohlen. Und der wohl wichtigste Hinweis: Es ist ohne Silikone. Ich finde, designtechnisch hat Balea hier einen recht guten Kompromiss gefunden, dem Kunden vorne auf der Packung gleich alles wichtige entgegen zu schleudern, ohne dabei ramschig zu wirken. Denn, seien wir ehrlich: Keiner von uns hat Lust in der Drogerie zu stehen und stundenlang Kauderwelch auf Haarpflege auseinander zu klamüsiern und sich zu übersetzen.... auch, wenn ich es teilweise trotzdem tu - aber das ist ein anderes Thema ;)
Die Rückseite wiederholt das meiste von der Vorderseite dann noch mal  etwas ausführlicher. Auch sind Anwendungshinweise und die Inhalsstoffe aufgedruckt.
Die Tube liegt gut in der Hand, auch, unter der Dusche, wenn alles nass ist. Dadurch, dass die Tube auf dem Kopf steht, läuft das Produkt stets nach unten. Man muss also nicht erst groß schütteln oder die Tube seltsam irgendwo zwischenquetschen, damit man auch den letzten Rest des Produktes nutzen kann - super! Der Klappmechanismus, der unten an der Tube angebracht ist, ist stabil, schließt gut, lässt sich aber auch mit nassen Fingern gut öffnen. Tatsächlich ist mir dieser Verschluss in all den Jahren nicht einmal kaputt gegangen. Und ich gehöre zu den Menschen, die es sonst schaffen wirklich alles zu zerstören ;)

Das Produkt riecht einfach wirklich unfassbar gut. Das ist mit einer der Gründe, warum ich es regelmäßig nachkaufe. Süßlich, warm, irgendwie karamallig, fast schokoladig, ohne dabei aufdringlich zu sein. Würde ich nicht anschließend stets ein Leave In Produkt benutzen, würde mich der Duft auch den ganzen Tag begleiten und gut im Haar halten.
Je nach Haarlänge benötigt man natürlich unterschiedlich viel Produkt. Insgesamt sollte man so viel Produkt nehmen, dass, wenn man sein Haar ausdrückt, das Wasser milchig ist. Viel mehr benötigt man nicht, da das Haar dies eh nicht aufnehmen kann und es sonst nur für den Ausguss wäre. Auch, wenn das Produkt mit unter 2€ wirklich günstig ist, muss man ja nichts verschwenden.

Weit am Anfang der Inhalsstoffe steht Glyzerin. Dies schleust als Katalysator Feuchtigkeit in das Haar ein. Und, um ehrlich zu sein, das funktioniert bei meinem Haar besser als so manche Spülungen, die komplett auf Glyzerin verzichten. Der Conditioner enthält Alkohol zur Konservierung und als Emulgator, es ist allerdings einer der fettigeren Alkohole, die das Haar geschmeidig halten. Ich persönlich hatte nie Probleme damit. Panthenol sorgt dafür, dass das Haar gut kämmbar ist. Arganöl pflegt, nährt das Haar, während Soja- und Weizenproteine die Lücken im Haar füllen, es kämmbar und geschmeidig und auch antistatisch machen, sodass es glatt anliegt und man keine fliegenden Haare hat.
Cetearyl Alkohol und Isopropyl Palmitate enthalten jedoch leider Palmöl, weswegen Codecheck diese Stoffe als einziges als negativ deklariert. Neben Mikroplasik und Silikonen ist das der für mich lästigste Inhalsstoff. Irgendwie kann man Palmöl leider kaum bis gar nicht aus dem Weg gehen. Palmöl ist nicht schlecht für Haut oder Haar, jedoch leider einfach nicht nachhaltig und fördert die Abholzung des Regenwaldes. Oft ist nicht klar, woher die Firmen ihr Palmöl beziehen. Nachhaltig angebautes Palmöl oder auch Biopalmöl fände ich zum Beispiel wesentlich cooler.

(Die Inhalsstoffe: Aqua,  Glyzerin, Cetearyl Alcohol, Isopropyl Palmitate, Behentrimonium Chloride, Panthenol, Isopropyl Alcohol, Argania Spinosa Kernel Oil, Parfum, Hydrolyzed Corn Protein, Hydrolyzed Soy Protein, Hydrolyzed Wheat Protein, Sodium Benzoate, Potassium Sorbate, Phenoxyethanol, Citrit Acid)

Nach dem Ausspülen fühlt mein Haar sich glatt und geschmeidig an. Es ist (trocken) gut kämmbar und glänzt schön. Diese Spülung empfehle ich definitiv weiter. Jeder, der eine gute, günstige, silikonfreie Spülung sucht, die auch noch tierversuchsfrei ist, sollte die Oil Repair Spülung beim nächsten dm-Besuch mitnehmen und ausprobieren.
Ich selbst habe noch eine auf Vorrat daheim ;)

Habt ihr andere silikonfreie Spülungen, die ihr empfehlen könnt?
Habt ihr die Balea Oil Repair Spülung schon ausprobiert und seid ebenfalls in den Duft verliebt?

26. November 2016

Turkish Delight - Lush

Zum Duschen muss es immer flüssig sein? Hah, weit gefehlt. Heute stelle ich euch eine feste Alternative zu Duschgel vor: Die Turkish Delight Duschroulade von Lush!

"Warum fest?" werden sich viele fragen.
Das ist einfach beantwortet: Feste Produkte sind viel nachhaltiger, als flüssige Produkte.
Zum Einen brauchen sie keine Plastikverpackung. Lush verpackt seine festen Produkte in Seifenpapier oder Papiertüten. Ich persönlich bin Freund von Papier, einfach aufgrund der biologischen Abbaubarkeit. Die Herstellung von Papier benötigt zwar mehr Wasser als die von Plastik, allerdings begleitet einen Papier nicht für die nächsten 100 Jahre - ob man will oder nicht.
Zum Anderen sind feste Produkte einfach ergiebiger als flüssige. Man kommt wesentlich länger mit ihnen aus, hat länger etwas davon und spart so erneut Verpackung. Und Wege, die man sonst für das Produkt hätte zurücklegen müssen.
Außerdem spart man sich die überflüssige Chemie. Dank der festen Form finden Bakterien keine Lebensgrundlage im Produkt, sodass sie sich nicht vermehren können. Dies macht künstliche Konservierungsstoffe überflüssig, das Produkt ist also selbstkonservierend. Ähnlich wie zum Beispiel Nudeln.

Die Umstellung finde ich tatsächlich ziemlich leicht. Am besten schafft man sich ein Seifenschälchen an oder legt das feste Produkt einfach in seinen Duschkorb, sodass es gut abtropfen und durchtrocknen kann - so mach ich es tatsächlich einfach. Hauptsache ist, dass es beim Duschen nicht die ganze Zeit vom Wasserstrahl getroffen wird, da es sich sonst auflöst und zu schnell ablöst.
Ansonsten kann man, je nach Vorliebe, entweder einfach mit dem ganzen Stück über die Haut reiben, oder vorher einen Film in den Händen bilden und diesen auf dem Körper verteilen.

Was einige an der Turkish Delight stören könnte: Es ist ein sehr sanftes Produkt, was nicht übertrieben schäumt. Stattdessen hat man eher einen cremigen Film, der einen zart reinigt. Mich persönlich stört es nicht, ich fühle mich trotzdem hinterher gut gereinigt und sauber.

Die Basis des Turkish Delight besteht aus Seife, verfeinert mit Ölen, sodass es wäscht, aber gleichzeitig nicht austrocknet. Zudem beruhigen Kalamin und Rose die Haut und gleicht sie aus.

Betrachtet man die Inhalsstoffe bei Codecheck, so sind die meisten als empfehlenswert oder zumindest als bedingt empfehlenswert ausgeschrieben.
Einige sind jedoch als nicht empfehlenswert deklariert. Einer dieser Stoffe ist EDTA, welches dafür eingesetzt wird, dass man keine Schlieren und keinen Schmier nach dem Waschen in der Dusche oder Wanne vorfindet. Leider steht es im Verdacht, dass es negative Einflüsse auf die Umwelt haben kann, da er Schwermetalle aus Erde und Steinen löst, die dann in das Wasser gelangen. Zudem baut es sich sehr langsam ab. Für einzelne Organismen an sich ist es allerdings nicht schädlich. Das gleiche Problem tritt bei Tetrasodium Etidronate auf, welche für die Viskosität im Produkt und als Emulgator verwendet werden.
Die rot gemakerten Aluminium Silikate sind das Kaolin, welches eine weiße Tonerde ist. Diese Tonerde wird seit Jahrtausenden von Menschen zur Reinigung benutzt. Die dort enthaltenen Aluminium Silicate sind viel zu groß, als dass der menschliche Körper sie aufnehmen und einlagern könnte, womit ich persönlich diesen Stoff für nicht bedenktlich halte. Aluminium Silicate stehen in Verdacht Brustkrebs oder Demenz auszulösen, beides konnte bisher jedoch nicht bewiesen werden.

Insgesamt mag ich das Turkish Delight recht gerne, vor allem den sanften, angenehmen Duft und die ebenfalls sehr sanfte Reinigung. EDTA ist ein weit verbreiteter Stoff in Waschprodukten. Ob man diesen benutzen oder aus dem Weg gehen will, muss jeder für sich selbst wissen. Tatsächlich finde ich sehr schade, dass Lush - ein Unternehmen, dass sonst sehr auf Nachhaltigkeit, auf biologische Abbaubarkeit und auf Tierversuchsfreiheit achtet - diesen Komplexbildner verwendet, da es laut Wikipedia Alternativen gibt, die sich wesentlich schneller abbauen.

Das Stück Turkish Delight, das ich noch habe, werde ich auf jeden Fall noch benutzen. Ob ich es danach wieder kaufe, kann ich nicht sagen. Schade, da ich das Feste echt toll fand.

22. November 2016

Iconic Pro 1 - Make Up Revolution

Als ich im Februar diesen Jahres mit einer guten Freundin in London war, musste ich natürlich auch ordentlich bei der Kosmetik stöbern. Insgesamt bin ich recht brav geblieben. Das eine oder andere durfte allerdings natürlich trotzdem mit.
Eins der schicken Teile, die ich mir dort zugelegt habe, ist die Iconic Pro Lidschattenpalette von Make Up Revolution. Zu diesem Zeitpunkt konnte man Make Up Revolution in Deutschland nur über das Internet erwerben, mittlerweile ist die Marke jedoch auch im einen oder anderen Rossmann erhältlich.


Zunächst ist die Lidschattenpalette des Schutzes wegen in eine eng anliegende Pappverpackung gesteckt. Auf dieser befinden sich allerhand nützliche Informationen. Name. Firma, und einiges mehr. Da ich kein Mensch bin, der so etwas aufhebt, kann ich dazu leider aus dem Kopf nicht mehr sagen. Logischer Weise war auf meiner Verpackung alles in Englisch.
Die eigentliche Verpackung bzw. die Palette ist matt, schwarz und wirkt relativ stabil. Den Flug hat sie zumindest im Gepäckraum des Flugzeuges unbeschadet überstanden ;) Der auf der Palette angebrachte Aufdruck ist golden und schimmert leicht metallisch im Licht.
Der Aufklappmechanismus hakt nicht und lässt sich vorsichtig, aber flüssig öffnen. In der Innenseite der Palette befindet sich ein großer, praktischer Spiegel. So ist die Palette auch super auf Reisen oder generell für unterwegs. Über den Lidschatten selbst befindet sich ein Plastikschutz, auf welchen die einzelnen Namen der Lidschatten aufgedruckt sind. Auch diese habe ich nicht behalten, da es für mich ehrlich gesagt relativ uninteressant beim alltäglichen Schminken ist, wie genau jetzt der Lidschatten heißt, den ich benutze und es mich gestört hat, sie immer irgendwie herauszupulen.
Die obere Seite enthält acht schimmernde Lidschatten, die untere acht matte. Sowohl hellere als auch dunklere Töne sind dabei, sodass man genauso gut ein zartes Alltagsmakeup als auch ein verwegenes Abendmakeup zaubern kann.

Die Palette hat viele wirklich gute Punkte. So sind die Lidschatten butterweich, lassen sich gut auftragen und verblenden und sind intensiv pigmentiert. Man kann problemlos mit den helleren Tönen die dunklen überdecken. Auch ist der Halt schon ohne Base bombastisch. Ich selbst habe die Lidschatten zu der Hochzeit einer langjährigen Freundin ausgeführt (natürlich mit Base) und musste von morgens bis abends keinen Gedanken daran verschwenden, ob mein Augenmakeup noch an Ort und Stelle sitzt.
Linke Seite matt / Rechte Seite schimmernd
Zusätzlich  war die Make Up Revolution Palette mit 7Pfund ziemlich günstig. im Februar stand der Pfund wesentlich stärker, ich meine aber, dass die Palette sich trotzdem maximal um 10€ befunden hat. Wie sie aktuell im Rossmann preislich liegen und ob dieses Exemplar dort bzw. in jedem Rossman erhältlich ist, weiß ich jedoch nicht.
Außerdem ist Make Up Revolution tierversuchsfrei - yey! Und so ungefähr das ganze Sortiment besteht aus... Dupes. Und zwar, soweit man dem Internet vertrauen kann, aus wirklich guten Dupes.
Die Iconic Pro 1 ist ein Dupe zur einst auf Instagram und Youtube so gehypeten Lorac Pro. Da ich Letztere nicht besitze, kann ich persönlich selbst leider nicht vergleichen. Googlet man aber etwas, findet man einer Menge tolle Bilder zu diesem Thema.

Die Inhalsstoffe sind leider eher solala. So befinden sich neben einer Menge toller Inhalsstoffe leider auch welche, die in Verdacht stehen Krebs auszulösen oder hormonellwirksam zu sein. Auch kann es sein, dass einige Inhalsstoffe Palmöl enthalten. Dieses ist immerhin nicht schädlich für den Körper, jedoch nicht nachhaltig für die Umwelt, da u.a. Regenwald für die Produktion gerodet wird.

Insgesamt bin ich jedoch wirklich, wirklich zufrieden mit dieser Palette und würde sie sofort wieder kaufen. Und natürlich auch jeder Zeit bei einem anstehenden Event nutzen, da man jede Menge toller Looks mit ihr kreiren und sich hundert prozentig auf ihre Haltbarkeit verlassen kann.

Welche Produkte von Make Up Revolution habt ihr schon in eurem Besitz? Und welche Lidschattenpaletten daher könnt ihr noch empfehlen? Habt ihr die Lorac Pro und könnt vergleichen?

19. November 2016

Aufgebraucht - Lush, Balea, Udo Walz, Alverde

Wie bereits im Jahresrückblick erwähnt liebe ich aufgebraucht Posts.
Bisher gab es immer eine kurze Review auf Instagram, nach Möglichkeit möchte ich hier jedoch noch mal bereits verfasste Blogposts verlinken oder auch mehr Informationen darbieten, als eine doch von den Zeichen her limitierte Instagrambildunterschrift das kann.

Aufgebrauchte Artikel sammel ich immer in einer MAC-Papiertüte im Bad, bis diese voll ist. Tatsächlich mache ich dies nicht abhängig von einer gewissen Zeit, da ich nicht mehr Platz dafür opfern will und es ja doch recht unterschiedlich ist, wann sich Produkte dem Ende neigen. Manchmal nutzt man gefühlt ewig die selben Teilchen... und dann gehen sie alle auf einmal plötzlich leer.

Hier also der aktuelle Inhalt meiner Tüte ;)

Balea -  Meersalzpeeling - 2,95€: Duft, Pflegewirkung, Peelinggrad und Inhalsstoffe haben absolut überzeugt. Zudem Tierversuchsfrei. Und günstig. Ich empfehle dieses Peeling wirklich jedem und ich werde es irgendwann bestimmt nachkaufen.

Lush - R&B Haarpflegecreme - 19,95€: benutze ich eigentlich seit mindestens zwei Jahren regelmäßig. Super reichhaltiges, sehr pflegendes Leave In-Produkt. Den Duft empfinde ich als sehr angenehm und sanft. Wenn man allerdings zu viel davon nimmt, kann es sein, dass das Haar schnell klötschig und strähnig aussieht. Mit einem kleinen Pöttchen komme ich knapp ein halbes Jahr aus und ein neues steht schon bereit.

Lush - Cupcake - 10,45€: Eine der frischen Gesichtsmasken von Lush, die ich insgesamt aller sehr gerne mag. Cupcake ist durch Kakaobutter feuchtigkeitsspendend und durch Heilerde und Pfefferminze klärend. Tatsächlich klärt die Maske mir nicht genug, die Haut ist im Anschluss allerdings wirklich weich und geschmeidig. Zudem riecht sie einfach absolut lecker. Schlecht finde ich sie also auch nicht. Sagen wir, nicht unbedingt mein Liebling für meine Haut, jedoch auch kein Flop.

Lush - D'Fluff Rasierseife - 17,95€: Ich hatte jahrelang üble Probleme mit Rasurbrand, eingewachsenen Haaren und Pickelchen. Seitdem ich dieses Produkt seit knapp zwei Jahren benutze, ist es wesentlich besser geworden. Ganz vermeiden kann ich beides bei meiner trockenen Haut tatsächlich nicht ganz, es ist aber insgesamt kein Problem mehr. Das einzige, was mich an dieser Seife etwas stört, ist, dass sie im ersten Moment gut nach Erdbeeren riecht, und dann irgendwie eine seltsame Unternote entwickelt. Ich tippe da auf die enthaltene Hagebutte. Funktioniert aber so gut, dass mir das egal ist. Neuer Pott steht schon im Bad.

Alverde - Intensiv Handcreme - 1,95€: Duft angenehm, Pflege angenehm. Habe wirklich durch die Arbeit sehr trockene und beanspruchte Hände und diese Creme war insgesamt ganz gut. Der Kater hat sie ja tatsächlich geliebt, kam angerannt, sobald ich mir die Hände damit eingecremt habe und wollte sie ablecken.

Udowalz - Seidenglanz Pflegespray - ca 8€: Fand ich echt toll. Habe ich mehrfach nachgekauft. Würde ich auch direkt wieder nachkaufen... ich glaube aber, die Reihe ist jetzt aus dem Sortiment gegangen. Das Spray war schön leicht, hat das Haar gut kämmbar gemacht, etwas aufgebaut und war silikonfrei. Begegnet es mir noch mal, kaufe ich es. Jeder, der es findet, sollte es auch noch mal kaufen, bevor es komplett verschwindet.

Lush - King of Skin - 9,95€: Eine Arbeitskollegin hat mir so viel von diesem Produkt vorgeschwämt, dass ich es irgendwann einfach probieren musste. Hab ja gedacht, ihre Schwärmerei sei übertrieben und im Anschluss kann ich dagegen halten.... habe mich aber selbst komplett verliebt. Darf bestimmt noch mal mit, wenn ich die restlichen Bodyconditioner aufgebraucht habe. Die Pflege ist bombastisch!

Lush - Rosy Cheeks - 10,45€: Sie riecht so unfassbar gut nach Rosen, das ist der Wahnsinn. Für meine Haut macht sie allerdings eigentlich nicht genug. Mein Gesicht fühlt sich direkt danach zwar pudrig und samtig zart an, aber auf lange Sicht ist meine Haut nicht wirklich gepflegt. Habe mir sagen lassen, diese Maske ist toll für Leute mit einer öligeren Haut.

Lush - Lord of Misrule - 8,50€: Wenn ich nicht noch so viel Duschgel hätte, würde ich ja direkt ne große Flasche mitnehmen. Dieser Duft haut mich komplett vom Hocker und ist einfach ein Fest für die Nase. Jeder, der dazu kommt sich eine Flasche zu schnappen (und der Duschgel braucht), sollte Lord of Misrule mitnehmen. Mit einer 100mL Flasche kommen wir zu zweit ca 3-4 Wochen aus. Ergiebig ist das Duschgel also auch noch <3 Einer meiner absolut liebsten Lushdüfte.

Lush - Enchanted Eyecream - 19,95€: Zieht schön schnell ein und hinterlässt eine gepflegte Augenpartie. Diese kleine Flasche hat bei mir trotz beinah täglicher Anwendung über ein Jahr gehalten... das nenne ich gut investierte 20€. Trotzdem möchte ich jetzt etwas Neues, noch Reichhaltigeres ausprobieren. Habe aber tatsächlich allerdings noch nichts gefunden, was mir auch von den Inhalsstoffen her wirklich gefällt. Tendiere bisher zu Weleda, Alverde oder Lavera. Muss ich noch mal genauer im Laden schauen, was mich da anmacht. Wenn jemand Tipps hat, dann her damit.

Balea - Trockenshampoo - 2,45€: Mein absolut liebstes Trockenshampoo. Riecht lecker nach Vanille, durch das Sprühen gut dosierbar und hinterlässt bei mir keinen Grauschleier oder Krümmel, obwohl es wirklich alles an Fett aufsaugt. Für absolute Haarwaschehasser für mich ein Traum. Habe ich noch auf Vorrat da und wird definitiv wieder nachgekauft.

Der komplette Wert aller aufgebrauchten Sachen beläuft sich hier auf ungefähr 112, 55€. Hui, Nicht schlecht. Die meisten Sachen wie die Augencreme, die Rasierseife und die Haarpflegeprodukte haben mich allerdings auch wirklich lange begleitet und waren deswegen ihr Geld für mich absolut wert. Auch würde ich das Meiste (bis eigentlich fast alles) nachkaufen.

Wie haltet ihr nach, was ich so aufgebraucht habt? Habt ihr da eine Übersicht?