21. April 2017

Elf On The Shelf - Lush

Ein weiteres und wirklich spannendes und einzigartiges Produkt von Lush ist FUN.
FUN ist quasi eine eierlegende Wollmilchsau und kann einfach alles.
Ist man in der Hinsicht etwas talentierter als ich, kann es zunächst als Knete verwendet werden (und ist nicht nur deswegen, sondern auch wegen der sanften Formulierung ein Hit für die Kleinen). Hat man sein Kunstwerk dann genug zur Schau gestellt, kann man FUN als Shampoo, Duschgel, als Handseife oder als Schaumbad benutzen.
Letzteres habe ich mit dem Elf On The Shelf FUN von Weihnachten 2016 letztens erst gemacht, wie man auf Instagram bewundern konnte ;)
Heute möchte ich euch Elf On The Shelf genauer vorstellen. Ja, es ist ein Weihnachtsprodukt und limitiert gewesen. Aber: Man weiß nie, was wieder kommt ;) Und bis auf Duft sind quasi alle FUNs gleich und auch Ergebnisse und Erfahrungen werden sich sehr ähneln.


Elf On The Shelf kommt in einer Folie daher, bei der man im ersten Moment an Plastik denken könnte. Ist es aber nicht. Stattdessen besteht sie aus Maisstärke und Kautschuk und ist biologisch abbaubar. Mag man gar nicht glauben, wenn man die Verpackung des Produktes berührt. Diese Folie ist an den Seiten einfach zusammengekräuselt. Wirkt seltsam, ist simpel, aber funktioniert wirklich gut und man muss sich keinerlei Gedanken über die Aufbewahrung des Produktes machen, es bleibt trotzdem frisch.


Ansonsten finden wir auf dieser Folie einen Sticker, der natürlich den Namen des Produktes,
Angaben zur Firma, zum Hersteller und zu den Inhalsstoffen beinhaltet. Auch gibt es Anwendungshinweise. Besonders cool: Ein Teil der Einnahmen von FUN wird an Projekte für Kinder in Fukushima verspendet, sodass diese Freizeitaktivitäten ausüben können, da sie durch die atomare Verstrahlung teilweise eingeschränkt sind. Man spendet quasi also etwas, während man sich ein großartiges Produkt gönnt ;)


Das Produkt selbst ist weich und hat die Konsistenz von Knetmasse. Cool ist, dass es in verschiedenen Farben daherkommt, sodass man direkt mit einem Paket eine lustige Figur kreieren kann. Elf On The Shelf hat zusätzlich noch kleine Beine aus Papier enthalten, sodass man einen Elfen für auf den Schrank kneten konnte (was im Englischen eine Tradition zu Weihnachten darstellt, bei der man eine Elfenpuppe jeden Tag im Haus bewegt, so als wäre sie lebendig und würde dem Weihnachtsmann berichten).


Der Duft von Elf On The Shelf ist dem eines beliebten Produktes mit dem namen "jilted Elf" nachempfunden. Grapefruitöl sorgt für eine spritzige Frische, die einem gleich zu beginn entgegen kommt. Ingwer sorgt dann für eine gewisse Tiefe und angenehme Schärfe im Produkt. Dieses Erlebnis wird von Zimtblattöl, welches würzig gegen Ende zu erschnuppern ist, unterstützt. Es ist ein sehr eigenständiger, würziger Duft, den ich sowohl für Winter als auch Sommer angemessen finde. Durch die zitrischen Anteile ist Elf On The Shelf stimmungsaufhellend und sorgt für bessere Laune, Ingwer und Zimtblattöl fördern zudem die Durchblutung und sorgen für eine grandiose Entspannung der Muskeln.
Toll ist auch, dass der Duft ziemlich lange auf der Haut bleibt und einen den ganzen Tag lang begleitet.


Ich selbst habe FUN bisher vor allem als Schaumbad benutzt. Dabei ist es anzuwenden wie jedes andere Schaumbad von Lush auch. Man sollte ein gutes Viertel (aka. 50g, aka. ungefähr eine Farbe) des Produktes nehmen und in die leere Wanne füllen. Anschließend lässt man das Wasser schön warm einlaufen und genießt Schaumberge. FUN performt hier wirklich gut und sorgt für wesentlich mehr Schaum als viele Drogerieprodukte, ich finde jedoch, dass die normalen Schaumbäder noch mal wesentlich mehr schäumen und der Schaum etwas länger hält. Trotzdem stellt mich FUN hier vollkommen zufrieden und ich nutze es am liebsten für ein schönes Bad.


Möchte man Fun nutzen, um seinen Körper zu Waschen, so schnappt man sich am besten ein frisches Stück, bevor man unter die Dusche springt. Je weniger Produkt nass wird, desto ergiebiger ist es und desto weniger nutzt es sich ab. Anschließend ist es zu benutzen wie ein Stück Seife oder auch ein Duschjelly: Entweder man schäumt es in der Hand auf, oder streicht damit über die zu reinigenden Körperpartien. Auch hierfür nutze ich FUN gerne, ich bin jedoch einfach ein absoluter Duschgeljunky ;)


Hat man eher anspruchsloses Haar, so kann man FUN auch super als Shampoo benutzen. Es reinigt sanft, ist hierbei anzuwenden wie ein festes Shampoo, und das Haar ist im Anschluss schön sauber. Es beinhaltet jedoch wenig Pflege, weswegen ich es für trockenes Haar nicht unbedingt empfehlen würde.


Insgesamt mag ich FUN und vor allem Elf On The Shelf wirklich gerne. Jeder, der sein inneres Kind bewahrt hat und offen für Neues ist, wird sicherlich Freude an diesem Produkt empfinden. Und jedes Kind erst recht ;) Sicherlich darf irgendwann noch mal das eine oder andere FUN bei uns einziehen.


Welches FUN ist euer liebstes? Habt ihr FUN schon mal ausprobiert?


19. April 2017

Jersey Bounce - Lush

Neben den Duschprodukten, liebe ich von Lush vor allem die Haircareprodukte.
Silikonfrei, größtenteils (jedoch nicht komplett) frei von Mikroplastik, voller pflegender und guter Inhaltsstoffe. Ich bin der Überzeugung, dass diese Produkte der Grund sind, warum ich zwischendurch überhaupt noch ein paar Haare auf dem Kopf hatte, nach all dem Blondieren und Färben ;)
Heute möchte ich euch eines meiner Lieblingsshampoos vorstellen, dass zur Abwechslung mal nicht fest ist: Das Jersey Bounce.


"Höchste Zeit, dass dein Haar den Dreh raus hat? Na, dann greif zu diesem Shampoo mit Honig, Leinsamen und Meersalz, die allesamt wieder Schwung in deine Locken bringen. Frischer Bio-Zitronensaft, handgeerntetes Meersalz und fair gehandeltes Olivenöl sorgen für Sprungkraft, Glanz und das gewisse Extra. Nimm es mit unter die Dusche und gönn Haar und Kopfhaut eine intensive Reinigung und Kräftigung. Ein Schuss fair gehandeltes Olivenöl sorgt später für leichte Kämmbarkeit und Glanz. Das richtige Shampoo für alle, die wieder Schwung in ihr Haar bringen wollen."


Jersey Bounce kommt in dem üblichen, schwarzen Lushtöpfchen daher. Sie sind bereits recycled und werden von euch hoffentlich ebenfalls wieder recycled - es lohnt sich nämlich, sie sauber und ausgespült zurück zum Laden zu bringen ;) Tut man dies, so erhält man eine frische Gesichtsmaske gratis.
Ansonsten stehen wie immer alle wichtigen Inhaltsstoffe drauf, so wie wer es wann gemacht hat. Hinter dem Bild des Herstellers (aka des Compounders) findet man noch eine geheime Botschaft... ;)
Den Deckel kann man gut öffnen und gut schließen, auch mit nassen Patschefingern. Man sollte wegen der Konsistenz von Jersey Bounce jedoch darauf achten, dass keine Salzkristalle in den äußeren Rand gelangen, da diese das Öffnen beim nächsten Mal ziemlich erschweren können.

Der Duft von Jersey Bounce erinnert mich total an Zitronenkuchenteig. Man muss sich wirklich zusammenreißen nicht einfach mal dran zu naschen - durch das enthaltene Salz würde das nämlich sicherlich nicht besonders gut schmecken.
Grobes und feines Meersalz verhelfen dem Haar zu besonders viel Volumen, indem sie die Schuppenschicht leicht aufrauen. Frische Bio Freilandeier unterstützen das Haar mit ihren Proteinen, die den haareigenen Keratinen ähnlich sind und Lücken im Haar schließen. Leinsamensud Ölivenöl sorgen für viel Kämmbarkeit. Und Zitronensaft, -öl, sowie Limettenöl sorgen dafür, dass das Haar wunderbar glänzt.
Witzig finde ich, dass Lush das Shampoo damit bewirkt, dass Honig enthalten sein soll, ich diesen jedoch in den Inhalsstoffen nicht finden kann. Naja.... Tut der Sache nicht wirklich Abbruch, vegan ist es durch die Eier ja so oder so nicht...
Noch etwas anderes fehlt, dieses Mal ist es aber ziemlich cool. Das Shampoo braucht keine künstlichen Konservierungsstoffe! Das Salz sorgt wohl dafür, dass das Produkt trotz allem konserviert ist. Yey <3
Inhaltsstoffe: Grobes Meersalz, Sodium Laureth Sulfate, Leinsamensud, feines Meersalz, frische Bio Freilandeier, Glycerin, Lauryl Betaine, Parfüm, Bergamotteöl, Lavendelöl, silizianisches Zitronenöl, Limettenöl, frischer Zitronensaft, Fair Trade Olivenöl, *Citral, *Limonene
*Kommt natürlich in ätherischen Ölen vor



Die Anwendung des Shampoos ist die ersten ein, zwei Male vielleicht etwas seltsam. Denn die Konsistenz von Jersey Bounce ist etwas - wie drücke ich das am besten aus? - schleimig? Dieses Wort klingt viel zu negativ, beschreibt es aber ganz gut. Die Konsistenz ist recht fest, durch das Salz enthält Jersey Bounce zusätzlich Stückchen. Irgendwie könnte es auch von der Konsistenz her ein etwas flüssiger Zitronenkuchenteig sein.
Man tendiert dazu, zu viel des Produktes zu nehmen. Jedoch braucht man nur etwa eine zweihaselnussgroße Portion. Wichtig ist, dass man dieses Shampoo gut verteilt und viel Wasser zum Aufschäumen nimmt.

Spült man es im Anschluss aus (und hat ggf. noch Conditioner für die Längen verwendet) so hat man ein bisschen das Gefühl, dass Jersey Bounce eine eierlegende Wollmilchsau ist. Das Haar liegt toll, hat Schwung. Es glänzt, es duftet grandios und es fühlt sich super gepflegt an.
Jersey Bounce ist somit quasi für jeden (der kein veganes Produkt braucht) geeignet und kann auch täglich angewendet werden (wobei man eben einfach niemals täglich Waschen sollte, aber das ist eine andere Geschichte). Besonders gut jedoch ist es jedoch für feineres Haar, öliges Haar oder schnell plattliegendes Haar.

Was ist euer liebstes Shampoo?

18. April 2017

A New Day - Sleek

Ich bin wirklich traurig darüber, dass wir Sleek nicht in den deutschen Drogerien haben. Nachdem uns jetzt Make Up Revolution bei Rossmann begrüßt, hoffe ich wirklich, dass es auch diese britische Marke bald zu uns herüber schafft - trotz Brexit.

Im London Urlaub letztes Jahr, den ich zusammen mit einer guten Freundin spontan gemacht habe, habe ich mir eine Lidschattenpalette von Sleek mit dem Namen "A New Day" mitgenommen. Ehrlich gesagt: Sie war in einem extra Aufsteller, neben der eigenen Theke. Es kann sein, dass sie limitiert war. Falls ihr sie aber irgendwie irgendwo findet... schaut sie euch genauer an. Sie hat nämlich wirklich hübsche Farben <3.

Die A New Day Palette kommt ursprünglich in einer matten, schwarzen Verpackung, Welche alle wichtigen Angaben erhält. Diese zu öffnen und vom Produkt zu entfernen kann manchmal in etwas Fummelarbeit ausarten, weswegen ich sie direkt aussortiert habe. Ich bin nicht der Typ, der (alle) Umverpackungen aufbewahrt.


Die eigentliche Palette kommt mattschwarz, mit glänzendem und ebenfalls schwarzen Sleek-Logo daher. Sie ist wirklich schmal (was wohl eine Anspielung auf den Markennamen ist) und edel. Auf der Rückseite steht in weißer Schrift noch mal, welche Palette man eigentlich in den Händen hält, da alle Lidschattenpaletten von Sleek gleich aussehen und man von außen sonst keine Chance hätte sie auseinander zu halten.

Öffnet man die Palette, so findet man eigentlich eine durchsichtige Plastikschutzfolie über den Lidschatten, welche die Namen der einzelnen Farben aufgedruckt hat. Auch hierbei bin ich nicht der Typ, der so etwas aufbewahrt, weswegen ich diese Folie (und den beiliegenden Schwämmchenapplikator auch) ebenfalls entsorgt habe.


Besonders toll bei Sleek finde ich immer die großen, wirklich brauchbaren Spiegel im Deckel der einzelnen Produkte. Daran können sich andere (weitaus teurere Marken) noch eine Scheibe abschneiden!

Swatch bei Zimmerlicht im März

Enthalten sind in der A New Day Palette zwölf verschiedene Lidschatten. Sechs matte, sechs schimmernde Farben, die alle hervorragend zueinander passen, sodass man mit dieser Palette viele stimmige Looks zaubern kann. Alle Farbtöne lassen sich mehr oder weniger als nude bezeichnen, teilweise schwanken sie jedoch schon ins Gold oder Bronze.

Swatch bei Tageslicht im März

Die Pigmentierung der Lidschatten ist wirklich okay. Gerade die Matten lassen sich wirklich gut auftragen und verblenden,. Bei den dunkleren Tönen muss man sogar aufpassen, dass man nicht zu viel nimmt und am Ende aussieht wie ein Panda.
Die schimmerigeren Lidschatten muss man etwas vorsichtiger auftragen, etwas schichten, aber dann strahlen sie wirklich hervorragend und decken auch dunkle Töne super ab.
Sowohl mit als auch ohne Base halten die Lidschatten wirklich lange und halten den ganzen Tag - und zur Not auch die ganze Nacht - durch.

Fingerswatch bei Zimmerlicht im März

Ich bin wirklich sehr zufrieden mit den Sleek Lidschatten und besitze auch weitere Paletten, die ich alle empfehlen kann. Wer günstige, gute Lidschatten sucht, ist bei Sleek definitiv gut aufgehoben :)

Welche Lidschattenpaletten von Sleek mögt ihr besonders gerne?

16. April 2017

Taste India in Essen

Letztens schlug der Freund spontan vor, dass wir Essen gehen sollten. Nach einigem Überlegen entschieden wir uns für das Taste India, das ich vor Jahren schon mal gemeinsam mit meinen Kollegen für eine Weihnachtsfeier besucht und in guter Erinnerung hatte.
Das Taste India ist Mittlerweile eine Kette (mit zwei Filialen) geworden, die Filiale, die wir besucht haben, liegt direkt in der essener Innenstadt, nah des Limbecker Platzes. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht man das Restaurant wirklich gut, wer mit dem Auto kommt muss in eines der umliegenden Parkhäuser fahren, da es quasi absolut unmöglich ist in der essener Innenstadt einen Parkplatz zu bekommen.




Von außen ist das Taste India recht unscheinbar. Eine Glasscheibe, auf der in großen, gelben Buchstaben der Name des Restaurants stehen so wie ein handgeschriebener Zettel mit den Öffnungszeiten wirken tatsächlich wenig einladend.
Das Innere des Restaurants ist okay. Man sieht, dass die Einrichtung nicht mehr brandneu ist und nie topmodern, sondern immer eher gemütlich war. Man sieht aber auch, dass sich jemand beim Einrichten Mühe gegeben hat und vor allem, dass es sauber und ordentlich ist.

Die Bedienung war zu beginn etwas kühl, taute dann jedoch innerhalb der Gespräche auf. Ich glaube, die Dame wollte einfach höflich sein und uns nicht stören. Wenn man sie jedoch freundlich anlächelte, "Danke" sagte oder das Essen lobte, strahlte ihr ganzes Gesicht voller Freude und Wärme. Mit dem Service war ich insgesamt zu frieden. Vor allem, da alles sehr schnell ging.

Auch das Essen war absolut wunderbar.
Zunächst erhielten wir als Vorspeise gratis, um die Wartezeit zu überbrücken, knackiges Brot und verschiedene Dips dazu. Die Menge war gut, um sie zu bewältigen, hat einem jedoch nicht den Appetit verdorben. Obwohl ich mich schon daran hätte sattessen können, da die Dips wirklich alle drei sehr, sehr lecker waren.
Der Grüne Dip war leicht minzig und frisch-herb. Der Rote war irgendwie etwas tomatig, würzig und leicht säuerlich. Und der gelber war würzig und scharf. Ich fand die Schärfe des Dips großartig. Man hat gemerkt, dass es scharf war und es hat gut gebrannt, ohne jedoch die Mundschleimhaut zu töten. Dem Freund hingegen war der Dip schon wieder zu scharf. Trotzdem toll, dass die Dips in drei komplett verschiedene Richtungen gingen. So findet sicherlich jeder einen, der ihm schmeckt.



Neben dem Wasser, dass wir uns als Flasche teilten, bestellte ich mir noch einen Mangolassi. Mag klischeehaft sein, gehört für mich aber bei einem Besuch beim Inder irgendwie dazu. Der Lassi war cremig, angenehm dickflüssig, aber trotzdem noch gut durch den Strohhalm trinkbar und hat nach wirklich lecker und frisch nach Mango geschmeckt.


Als Hauptspeise hatte ich Chicken Dahiwala. Hinter diesem Namen verbirgt sich Hühnerfleisch, das in einer Ingwer-Knoblauchsoße eingelegt wurde. Dazu kommen Gewürze, Mandeln und Joghurtsauce. Das Fleisch wird kurz angebraten und dann in der Soße durchgegart, sodass es wirklich absolut zart ist und im Mund fast zerschmilzt. Auch die Soße war unfassbar lecker. Inger und Knoblauch liebe ich sowieso und für mich kann man damit quasi fast nichts falsch machen. Die Soße war würzig, aber nicht scharf, sodass ich sie jedem empfehlen würde (der Knoblauch mag).
Dazu gibt es so viel Basmatireis wie man haben mag. Dieser wird extra serviert, und, wenn benötigt, gibt es auch einen Nachschlag. Die Portion war für uns beide aber großzügig bemessen, sodass wir locker damit ausgekommen sind.
Man mischt sich das Essen also quasi selbst auf dem Teller. Erst Reis, dann etwas aus dem Schälchen des eigentlichen Gerichtes dazu (oder anders herum, wenn man unbedingt will). Das sorgt dafür, dass es zwar nicht unbedingt perfekt angerichtet ist, aber, dass es super gesellig ist. Es ist einfach, das Essen zu teilen, andere probieren zu lassen, oder sein Essen abzugeben, wenn man die großzügige Portion nicht schafft (so wie ich einen Teil meines Gerichtes am Ende dem Freund überlassen musste, weil ich einfach satt war).



Insgesamt hat uns der Besuch im Taste India wirklich gut gefallen und wir werden sicherlich noch mal dorthin gehen :)

Was ist euer liebstes, indisches Gericht?

14. April 2017

Meine fünf liebsten Lushduschgele

Wie alle mittlerweile wissen sollten (weil ich es oft genug betone): Ich liebe Duschgel. Und vor allem liebe ich aktuell Lushduschgel. Tierversuchsfrei, handgemacht, teilweise sogar ohne künstliche Konservierungsstoffe, frei von Mikroplastik und mit absolut tollen Düften haben diese Duschgele wirklich alles, was mein Herz begehrt.

Heute möchte ich euch deswegen meine fünf liebsten Lushduschgele vorstellen. Eigentlich alle davon sind jedoch entweder limitiert und  nur zu bestimmten Zeiten im Jahr zu ergattern, exklusive in der Oxfortstreet zu kaufen, oder ausschließlich in Geschenken zu finden. Manchmal findet man sie auch in der Lush Kitchen... Ihr wisst ja, was limitiert ist, macht einen irgendwie immer besonders an ;)
Hier also meine fünf liebsten Lushduschgele:




Platz 5: Bubbly

Im Jahr 2016 hat es in der Weihnachtskollektion seinen ersten Auftritt bekommen und ich hoffe wirklich, dass es dieses Jahr wieder kommt. Der Duft ist Dank Limetten und Wildorangen fruchtig frisch; er erinnert an die Celebrate Bodylotion, die ich ebenfalls unfassbar liebe. Wenn man sich mit Bubbly duscht, fühlt man sich automatisch besser und die Stimmung wird gehoben. Besser kann man fast nicht in den Tag starten <3




Platz 4: Prince Charming
Prince Charming beglückt uns seit einigen Jahren zum Valentinstag mit seiner Anwesenheit. Dieses Duschgel schnuppert so herrlich, es braucht nicht mal ein weißes Pferd, um perfekt zu sein ;)
Der Duft ist fröhlich, fruchtig und irgendwie frischsüßlich. Zunächst bemerkt man eine zitrische, spritzige Note, die von der Grapefruit kommt. Anschließend nimmt man eine weitere, fruchtige Note wahr, die jedoch eher in die süßliche Richtung geht - den Granatapfel. Gegen Ende bemerkt man die warmen, sinnlichen Komponenten von Vanille und Sandelholz. Ein Traum.
Wüsste ich jedoch nicht, was enthalten ist, würde ich den Duft als eine Mischung aus weißer Schokolade und Himbeere bezeichnen. Prince Charming erinnert mich an Jaffa-Cake mit Himbeere.
Besonders toll an diesem Duschgel ist, dass es sowohl selbstkonservierend (und keine künstlichen Konservierungsstoffe braucht) als auch wirklich pflegend ist <3




Platz 3: Lord Of Misrule
Einer der Düfte, von denen Lush meines Erachtens nach das ganze Jahr über eine komplette Serie haben könnte ist Lord of Misrule. Ein, zwei Produkte mit dem selben Duft gibt es glücklicherweise schon, ich hoffe aber kontinuierlich, dass noch mehr erscheint. Schnuppert man an Lord Of Misrule, so nimmt man als erstes die süße Vanille wahr. Dann wird der Duft komplexer, Patchouli bringt sich und seine herbe Note mit ein, ohne jedoch zu erdig zu werden. Schwarzer Pfeffer rundet das Ganze ab und sorgt für eine spannende Würze. An Lord of Misrule zu schnuppern wird für mich einfach niemals langweilig. Man wühlt sich wohl, umarmt, umhüllt und entspannt, wenn man mit diesem Duschgel duscht <3
Lord of Misrule ist mittlerweile ebenfalls selbstkonservierend und pflegt dank Weizenkeimöl. In den deutschen Shops begrüßt uns dieser Schatz meist im Weihnachtssortiment, in der Oxfortstreet in London kann man ihn jedoch das ganze Jahr über ergattern. Zudem gibt es Gerüchte, dass es bald auch bei uns in das Standartsortiment aufgenommen werden soll.




Platz 2: Rose Jam
Der erste Lushduft, in den ich mich damals offiziell verliebt habe. Als ich das erste Mal an Rose Jam geschnuppert habe, war ich wahnsinnig verknallt und wollte am liebsten mein ganzes Leben lang nach diesem Duft riechen.
Für mich ist Rose Jam der eigentliche Star des Weihnachtssortiments (wer zur Hölle mag schon Snow Fairy?). Arganöl pflegt und regeneriert die Haut, Glyzerin hilft Feuchtigkeit in die Haut einzuspeichern und konserviert gleichzeitig, sodass auch dieses Duschgel ohne künstliche Konservierungsstoffe auskommt. Und der Duft ist absolut umwerfend. Rosenöl, sizilianisches Zitronenöl und Vanilleschotenaufguss sind die perfekte Kombination und bilden zusammen einen ganz eigenständigen, wohligen, verführerischen Duft. Die Süße der Vanille harmoniert perfekt mit der Frische der Zitrone - und beides zusammen unterstreicht den Duft der Rose erstklassig. Rose ist hier komplett neu interpretiert, nicht alt, nicht omahaft, sondern modern und sexy.
Der Duft dieses Duschgels hält unfassbar lange an und man fühlt sich schon beim Duschen großartig, verführerisch und schön <3
Unterm Jahr ist Rose Jam in einigen Geschenken zu erhalten, sonst kommt es meist ab Oktober im Weihnachtssortiment in die Läden.




Platz 1: Twilight
Eigentlich keine Überraschung, dass dieses Duschgel Platz eins belegt, oder? Ich bin einfach viel zu verliebt und obsessiv mit dem Twilightduft. Auch hier von könnte Lush für mich eine Reihe mit allem rausbringen. Duschgel, Bodylotion, Bodyconditioner, Massagebar... hach, die Möglichkeiten wären für mich endlich. Der Duft ist einfach perfekt, vor allem, da ich Lavendel wirklich liebe.
Echter Lavendel hat einfach eine gewisse Tiefe und Wärme in sich, die für mich absolut entspannend ist. Dazu kommt in Twilight noch Tonka, dessen süßlichherber Duft die blumige Wärme des Lavendels grandios unterstützt. Egal wie hart der Tag war: Schnuppert man auch nur kurz an Twilight, so kann man sich entspannen, herunter kommen, seine Gedanken sortieren und anschließend gut schlafen.
Auch Twilight findet man das ganze Jahr über in Geschenken, das eine oder andere Mal kommt es auch in der Kitchen vor. Ansonsten erschien es letztes Jahr zu Weihnachten... jedoch leider nur in der Oxfortstreet. Ich hoffe wirklich, dass es dieses Jahr auch in die Läden kommt <3

Wie gefällt euch meine Duschgelauswahl? Wären einige von diesen Duschgelen auch in euren Favoriten?

11. April 2017

Powder Blush - Dame - M.A.C. Cosmetics

Ich besitze wenige High End Schätzchen. Die, die ich aber habe, liegen mir wirklich am Herzen und werden oft benutzt. Für die Hochzeit einer Freundin letztes Jahr ging es also zum M.A.C.-Counter meines Vertrauens, an dem die Mädels wirklich einfach zuckersüß sind, und es wir haben einen hübschen Blush gesucht, der zu meinem Lieblingslippenstift passt.
Geworden ist es der Powder Blush in der Farbe Dame.



Der Blush kommt in der für M.A.C typischen schwarzen Pappumverpackung daher. Diese hat praktischer Weise ein Sichtfenster, sodass man direkt sieht, welcher Schatz sich in ihr  verbirgt. Ansonsten ist hier in weißer Schrift alles Wichtige aufgedruckt. Farbbezeichnung, Angaben zum Hersteller und zum Produkt, ein Barcode und - die Inhaltsstoffe! <3


Die Verpackung des Blushes selbst ist ebenfalls mattschwarz, schlicht und edel. Die Oberseite ist durchsichtig, sodass man Farbe und Inhalt des Produktes sehen kann. Mittig im Sichtfenster befindet sich unaufdringlich das Firmenlogo. Auf der Unterseite befindet sich ein Sticker, auf welchem nochmals der Name des Produktes steht, sowie Gewicht, Herstellungsland, Angaben zum Hersteller usw. Da wir die Inhaltsstoffe auf der Umverpackung hatten, bin ich auch nicht böse drum, dass sie nicht mehr auf der direkten Verpackung des Blushes auftauchen.


Das Produkt selbst duftet nach nichts - die ist jedoch für ein Blush auch nichts ungewöhnliches ;)
Die Textur des Blushes ist recht pudrig, etwas kreidig. Auch die Pigmentierung ist nicht übermäßig, sondern bewegt sich eher im mittleren Rahmen. Aber: Der Auftrag funktioniert tadellos, egal mit welchem Pinsel. Man kann das Blush problemlos aufbauen und auf den Wangen wirklich intensiv und strahlend herausarbeiten. Und... es hält. Und hält. Und hält. Wirklich lange. Auch eine ganze Hochzeit lang - von Kirche bis zur Party abends ;)


Die Farbe Dame ist irgendwo zwischen rosa und altrosa angesiedelt, eher auf der kühleren, blaustichigen Seite. Ohne dabei jedoch zu kalt zu werden und einen noch blasser zu machen, als man eigentlich ist. Besonders bei meiner hellen, rosastichigen Haut wirkt es sehr natürlich. Ich denke aber, insgesamt ist es eine Farbe, die vielen Leuten (mit rosa Unterton) gut steht. Einfach mal am M.A.C-Counter auftragen lassen ;)


Tatsächlich habe ich wohl in meinem ganzen Leben kein Blush besessen, was so gut hält, wie das von M.A.C. Auch, wenn ich es sehr oft nutze, es hat sich bisher nicht mal eine Kuhle im Produkt gebildet. Das heißt, ich werde hoffentlich noch lange, lange Freude an diesem wunderbaren Blush haben <3

Besonders gern trage ich Dame in Kombination mit dem matten, ebenfalls von M.A.C. stammenden Lippenstift Pink Plaid. Zusammen sind die beiden für mich einfach eine unfassbar schöne, dezente, zarte Kombi. Nicht aufdringlich, nicht zu ähnlich, sondern sich perfekt ergänzend.



Welcher Blush ist euer liebster?
Welchen M.A.C Blush muss man unbedingt haben?

8. April 2017

Lover Lamp - Lush

Mittlerweile hat uns die Lover Lamp (nicht zu verwechseln mit der Lava Lamp) schon zwei mal zu Valentinstag überrascht. Und, da ich sie wirklich angenehm finde, hoffe ich, dass sie es nächstes Jahr auch ein drittes Mal in die Valentinstagskollektion schafft.


Inhaltsstoffe: Sodium Bicarbonate, Citric Acid, Fair Trade Bio Kakaobutter, Titanium Dioxide, Fair Trade Vanille Absolue, Brasilianisches Orangenöl, Bio Extra Vergines Oliven Öl, Bio Castor Oil, essbare rote Herzen, *Limonene, Parfüm, Goldschimmer, Schimmer
*Kommt natürlich in ätherischen Ölen vor


Das Design der Lover Lamp ist edel, schlicht und hat gerade die richtige Portion Kitsch für den Valentinstag. Sie ist weiß, drei rote Herzchen aus Ölen und Buttern sind auf der Oberseite angebracht. Wirklich hübsch, und damit für mich wie gemacht zum Verschenken.


Der Duft ist zunächst frisch, spritzig. Die Orange kommt deutlich heraus, obwohl man auch die süße, cremige Vanille wahrnimmt. Leicht pudrig warm wird der Duft dann am Ende durch die (in den Herzen) enthaltene Kakaobutter. Lush hat es mal wieder geschafft hier einen ganz eigenständigen Duft zu kreieren, der sicherlich auch den Geschmack der Massen treffen sollte.
Ich finde, der Duft der Lover Lamp wird wesentlich intensiver, wenn sie sich im Wasser auflöst, ohne jedoch am Ende überwältigend stark zu riechen.


Gibt man die Badebombe ins Wasser, so fängt sie sofort an zu sprudeln und sich aufzulösen. Lover Lamp gehört definitiv zu den Schnellsprudlern, hält aber trotzdem zwei, drei Minuten locker durch. Das Wasser wird dabei milchigweiß gefärbt. Die roten Herzen lösen sich von ihrer Basis ab und schwimmen etwas auf dem Wasser, bevor sie anfangen sich aufzulösen. Damit Letzteres geschieht, sollte man wirklich ein eine schöne, warme Wanne steigen. Die Herzen sind mit goldenem Glitzer überzogen.... den man aber hinterher in der Wanne wirklich nicht wahr nimmt. Selbst Glitzerhasser können diese Bombe also problemlos benutzen. Die Farbe des Wassers verändern die Herzen allerdings nicht mehr. Auch einige rote Konfettiherzen befinden sich in der Bombe, sie lösen sich aber recht schnell auf.


Während man also in seinen milchigen Fluten vor sich hindümpelt, wird die Haut nicht nur durch Sodium Bicarbonate (das fancy Wort für Backpulver) und Weinstein vor dem Austrocknen geschützt, sondern auch durch die Kakaobutterherzen ordentlich gepflegt.


Selbst meine trockene Haut fühlte sich nach dem Baden gut mit Feuchtigkeit versorgt an (außer die Beine, aber die sind das quasi nie). Fast so, als hätte ich sie gerade eingecremt. Herrlich <3

Ich mag die Lover Lamp wirklich gerne. Nicht nur, weil Design und Duft wirklich ansprechend sind, sondern auch, weil sie ordentlich pflegt. Sie sieht zwar auf dem Wasser nicht ganz so spannend aus wie eine Kugel, die die Farbe wechselt, weiß aber auf andere Art und Weise zu überzeugen.

Wer von euch hat ebenfalls eine Lover Lamp probiert?
Wer hofft, dass sie nächstes Jahr wieder kommt?